SV Eintracht Salzwedel 09 e.V.
07.09.2018

2017 - ein erfolgreiches Jahr für die Kraftsportler

Heike Groß erhielt hier den Siegespokal für 2017
Heike Groß erhielt hier den Siegespokal für 2017
Am 16.12.2017 fand ab 9.30 das 13. Nicolausturnier des SV Eintracht Salzwedel 09 in der Sportbaracke am Böddenstedter Weg 12 A statt. Es nahm eine Frau und sieben männliche Bewerber am Wettbewerb teil, wobei sechs Athleten den Kompletten Dreikampf und zwei die Einzeldisziplinen bevorzugten. Es waren nicht nur Vereinsmitglieder am Start. Es wurden nur die reinen Wettkampfergebnisse bepunktet, ohne Altersklassenboni . Heike Groß, die in der Masterinnen I Klasse (40 – 50 Jahre + 84 kg ) startete, begann in ihrem zweiten Kraftdreikampf mit 70 kg in der Kniebeuge und steigerte sich über 80 bis zu 90 Kg, die sie sicher beugen konnte. Im Bankdrücken brachte die Arendseeerin nur die Anfangslast von 40 kg in die Wertung . Die beiden Versuche über jeweils 45 kg waren nicht in die Höhe zu bringen. Beim Kreuzheben war Heike dann deutlich besser aufgelegt. Sie begann mit sicheren 100 kg, brachte dann aber die angepeilten 105 kg zweimal nicht vom Heberboden nach oben. In der Summe hatte Heike 230 kg ordnungsgemäß bewegt und damit 189,819 Relativpunkte eingefahren. Bei den männlichen Bewerbern hatte Holger Pasemann von den Mastern III (60 – 70 Jahre – 105 kg ) die Nase vorn und konnte Bernd Ihe aus der Master II Klasse (50 – 60 Jahre – 105 kg ) souverän in der Endabrechnung abfangen. Holger Pasemann aus Dambeck brachte 150 kg in der Kniebeuge in die Wertung, während Bernd Ihe aus Waddeweitz –Wendland 140 kg schaffte. Im Bankdrücken war Bernd Ihe mit 100 kg schwächer und Holger Pasemann spielte mit 130 kg seine Stärke aus. Im Kreuzheben lag dann Bernd mit 180 kg deutlich vor Holger, der 160 kg in die Wertung einfließen lassen konnte. Pasemann hatte in Summe 440 kg in die Wertung eingebracht, was dann 266,728 Relativpunkte bedeutete. Bernd Ihe brachte 420 kg in die Wertung ein, was dann 255,906 Relativpunkte einbrachte.
Ricky Rauch (Masters I 40 – 50 Jahre - 105 kg ) war im Frühjahr 2017 in die Kraftsportgruppe des SV Eintracht Salzwedel 09 eingetreten, der sich als “ Talent“ entpuppte und in allen Teildisziplinen gut einschlug, zumal er zum ersten Mal im Wettkampfmodus stand. Kniebeuge 100 kg, Bankdrücken 115 kg und Kreuzheben 160 kg .Das gab 375 kg Gesamtgewicht und eine Relativpunkzahl von 232,3875. Bei den alten Herren der Altersklasse IV (70 – 80 Jahre) + 120 kg stürzte sich Volker Schwertz zum zweiten Mal in das zweifelhafte Vergnügen eines Kraftdreikampfes. In der Kniebeuge schaffte er gerade 80 kg , im Bankdrücken blieb er bei 90 kg stecken und das Kreuzheben hatte er mit 150 kg zufriedenstellend absolviert. Das ergab zusammenfassend 320 kg und war Bestleistun. Schwertz erhielt 178,304 Relativpunkte.
Bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren Anfang Dezember in Mainz konnte der Cheiner Volker Schwertz den Deutschen Meistertitel im Kreuzheben mit 140 kg erringen. Er trat ohne leistungsförderndes Hemd (in der Ausschreibung gefordert) und ohne Gürtel an, da er nicht die neu vorgeschriebenen Marken vorweisen konnte, was viele Sportler mit Unverständnis quittierten, da die nicht zugelassenen Gürtel ohne Beanstandungen bei Welt- und Europameisterschaften getragen werden konnten. Da er sich beim Erwärmen auch noch Zerrungen zuzog, tat er nur das allernotwendigste um den Titel zu erringen.
Einen guten Eindruck beim Nicolausturnier hinterließ bei den Aktiven (23 -39 Jahre - 93 kg) auch Steven Teisakowski, der hier auch seinen ersten Wettkampf bestritt. Der Salzwedeler, der nicht organisiert ist, kam bei der Kniebeuge auf 70 kg, im Bankdrücken ebenfalls 70 kg und im Kreuzheben auf 110 kg. In Summe waren das 250 kg und 162,675 Relativpunkte. Lutz Teisakowski , ebenfalls aus Salzwedel und altgedienter Bankdrücker ( Masters II 50 – 60 Jahre – 93 kg), brachte es in seiner Spezialdisziplin in der Masters II –Klasse mit 135 kg auf die beste Einzelleistung in dieser Disziplin und erzielte 86,832 Relativpunkte. Manfred Hintze , aus der Nähe von Clenze, kam im Kreuzheben auf 100 kg und erhielt dafür 59,10 Relativpunkte. Beim Nicolausturnier agierten drei ausgebildete und zertifizierte Kampfrichter, die für den ordnungsgemäßen Verlauf sorgten. Als amtlicher Schreiber versah Ulrich Urban seine verantwortlichen Pflichten. Nach der Auswertung überreichte Abteilungsleiter Roland
Umbach den Athleten die Siegerpokale.

Ergebnisliste
02.07.2016

Vier Kreuzheber erringen 4 Niedersachsenmeistertitel bei den offenen Landesmeisterschaften

Volker Schwertz, Ulrich Urban, Holger Pasemann, Heike Groß
Volker Schwertz, Ulrich Urban, Holger Pasemann, Heike Groß
Bei den Wettkämpfen am 11.06.2016 im Dorfgemeinschaftshaus am Grenzlandmuseum Bad Sachsa nahmen eine Athletin und 3 Athleten teil. Heike Groß startete in der AK II in der Gewichtsklasse über 84 kg. Sie hat eine Bestleistung von 120 kg, die aus dem vorigen Jahr stammt. Durch langwierige Krankheit konnte sie fast ein halbes Jahr nicht trainieren, nur in den letzten sechs Wochen nahm Heike einmal die Woche mit teilweiser Maximallast am Training teil. Dafür sind die 105 gezogenen Kilogramm recht passabel, zumal auch Ihre 110 kg, die sie als letzte Last versuchte , als recht erfolgversprechend anzusehen waren. Das war der 1. Titel des Kreuzheberquartetts! Als Leistungsbester trat Holger Pasemann in der AK II (50 – 60 Jahre) in der Gewichtsklasse bis 105 kg an. Er hatte eine Bestleistung von 180 kg, die er sowohl beim Nicolauisturnier zu Weihnachte 2015 in Salzwedel bei Eintracht zog, als auch bei den Kraftdreikammpfleistungen bei den Niedersachsenmeisterschaften in Cremlingen. Er hatte im zweiten Versuch die 180 kg sicher gezogen, verfehlte aber mit 185 kg eine neue persönliche Bestleistung. Das war dann Titel Nummer zwei ! Dritter im Bunde war Volker Schwertz, der in der AK III (60 -70 Jahre ) + 120 kg an den Start ging. Er hat eine Bestleistung von 160 kg, die er Anfang 2015 bei den Niedersachsenmeisterschaften zog. Im Training kam er an diese Leistung kaum heran. Im Wettkampf zog er aber im 2. Versuch diese 160 kg recht sauber und scheiterte dannr aber an 170 kg deutlich. Das war nun Titel Nuimmer 3 ! Als Überraschungskämpfer entpuppte sich Ulrich Urban in der AK IV (70 -80 Jahre) – 93 kg . Trotz Urlaub und teilweisem Trainingsausfall zog er im 2. Versuch 130 kg und lies dann 140 kg auflegen, die Niedersäschischen Rekord bedeuteten. Der kleine Saal kochte und brodelte als Ulrich diese Last sauber und ruhig in die Höhe zog und 3 weisse Punkte auf dem Tableau für die Bestätigung seines Rekordversuches aufleuchteten. Das ergab dann den 4. Titel für das gestartete Quartett. Alle vier Teilnehmer benutzten keine leistungsfördenden Hemden.
20.12.2014

10. Nikolausturnier - Kraftdreikampf SV Eintracht Salzwedel 09 e.V. , PSV Salzwedel und SC Lüchow

Kraftsportler des SVE
Kraftsportler des SVE
Das vereinsinterne 10. Nicolausturnier des SV Eintracht 09 Salzwedel (mit einigen Gästen) hatte dieses Jahr etwas weniger Zulauf, aber von den neun angetretenen Sportlern haben Immerhin sechs Sportler einen kompletten Dreikampf durchgestanden. Es traten wiederum drei weibliche Teilnehmer-innen zum Wettkampf an, von denen eine den Kompletten Dreikampf bewältigte. Heike Groß brachte in der Masterinnen I + 84 kg Klasse insgesamt 247,5 kg zur Hochstrecke, was dann 205,4745 Relativpunkte ergab. Bester bei den Masters II -105 kg war Holger Pasemann, der 435 kg hochwuchtete und auf 265,9155 Relativpunkte verweisen konnte und damit auch bester Punktesammler des Turnieres war. Zweiter in dieser Alters- und Gewichtsklasse wurde Bernd Ihe, der besonders im Kreuzheben mit 170 kg die beste Leistung des Turniers in dieser Disziplin erbrachte. Insgesamt kam er auf 405 kg in den drei Übungen und auf 246,2805 Relativpunkte. Bei den Masters III + 120 kg brachte es Volker Schwertz auf zusammen 370 kg und 207,015 Gesamt-relativpunkte. Auch Eberhard Kliesch zog bei den Masters IV -120 kg ein Gesamtgewicht von 355 kg und damit 206,823 Relativpunkte, wobei er auch gute 160 kg im Kreuzheben bewältigte. Ältester Teilnehmer mit 77 Jahren war Ulrich Urban bei den Masters IV in der Gewichtsklasse bis 105 kg. Das ergab im Kraftdreikampf 285 kg, die 180,1485 Relativpunkte bedeuten. Auffallend war, das alle Teilnehmer und Sieger bei den Norddeutschen Meisterschaften ihre Bestleistungen im Kreuzheben verbessern Konnten. So schraubte Ulrich Urban bei den Masters IV seine Bestleistung von 122,5 kg auf tolle 130 kg und Heike Groß bei den Masterinnen I von 120 kg auf 122,5 kg. Auch Holger Pasemann bei den Masters II verbesserte sich von 150 kg auf 155 kg und ebenfalls Volker Schwertz bei den Master III auch von 150 auf 155 kg.Das ist ein Beweis für stetige und fleißige Trainingsarbeit. Drei Athleten hatten sich nur für das Bankdrücken entschieden. In der weiblichen Jugend + 84 kg brachte es Emely Groß auf 55 kg und Claudia Bartels bei den Masterinnen II + 84 kg auf 42,5 kg . Manfred Hintze drückte bei den Masters III 60 kg.
Ergebnisliste

Gästebucheinträge

25.01.2015 09:53:57, Admin
Vorschlag umgesetzt!
22.01.2015 00:03:04, Volker Schwertz
Ich finde die Bezeichnung "Kraft Gruppe" nicht passend. Besser würde Kraftsportgruppe oder Kraftsport nach meiner Meinung passen.