1. Herren | 02.12.2019

SVE-Spieltag!


Hier der Rückblick auf das vergangene Wochenende des SV Eintracht Salzwedel 09 e.V. Fußball, der SG Salzwedel/Liesten und der SG Salzwedel.

Zu allen hier nicht aufgeführten Mannschaften wird es in den kommenden Tagen noch ausführliche Informationen geben.

Wir wünschen einen schönen Start in die Woche und weiterhin maximalen Erfolg!

#SVESpieltag #SGSAW #Eintracht #09er #Jeetzestädter #Kreisstädter #NurderSVE
Kreisoberliga, Herren
SV 51 Langenapel I 2 (2)
SV Eintracht Salzwedel 09 II 2 (2)
Spielverlauf: In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine fulminante Partie. Nach der Langenapeler Führung durch Denny Liebrecht, hatte die Landesklasse-Reserve des SV Eintracht Salzwedel die richtige Antwort parat und glich durch Melvin Michael aus. Nachdem Torben Assel die 51er erneut in Front brachte, konnte Michael direkt vor dem Seitenwechsel wiederum ausgleichen. So turbulent der erste Abschnitt war, desto ereignisarmer war die zweite Hälfte. Weil keiner Mannschaft ein weiterer Treffer gelang, blieb es beim 2:2-Ausgleich.
Torfolge: 1:0 Denny Liebrecht (11.), 1:1 Melvin Michael (17.), 2:1 Torben Assel (29.), 2:2 Melvin Michael (44.).
SR.: Nico Schmidt.
Besondere Vorkommnisse: Keine.

Landesliga, Staffel I, A-Junioren
SG Salzwedel/Liesten 5 (4)
JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz 2 (1)
Spielverlauf: Nach zwei Niederlagen in Serie konnte die SG Salzwedel/Liesten den Negativtrend stoppen und zeigte gegen die JSG Angern/Rogätz/Loitsche-Zielitz eine bockstarke Leistung. Vor allem in der Anfangsphase wurden die Gäste förmlich überrannt. Timo Schumacher, Marcel Block und Paul Langer sorgten für die 3:0-Führung. Auch nach dem 1:3 blieben die Platzherren das bessere Team. Schumacher, der vermutlich sein letztes Spiel für Salzwedel machte, erhöhte noch vor der Pause auf 4:1. In den zweiten 45 Minuten ließen es die Gastgeber ruhiger angehen. Nach dem 2:4 erzielte Fabian Beck per Strafstoß den 5:2-Endstand.
Torfolge: 1:0 Timo Schumacher (3.), 2:0 Marcel Block (7.), 3:0 Paul Langer (10.), 3:1 Jan Eric Schweickert (22.), 4:1 Timo Schumacher (30.), 4:2 Matthes Steffen (49.), 5:2 Fabian Beck (76./Strafstoßtor).
SR.: Andreas Kessler.
Besondere Vorkommnisse: Keine.
Zuschauer: 30.
SG Salzwedel/Liesten: Tarras - Zurleit, Block (46./Otto), Werede (69./Mohebzadeh), Schwerin, Schumacher, Brandt, Langer (80./Fritzsche), Bastian (46./Beutel), Stappenbeck, Beck.

Verbandsliga, B-Junioren
SG Salzwedel I 2 (1)
TuS 1860 Magdeburg-Neustadt 3 (2)
Spielverlauf: Vor allem in der ersten Halbzeit war die SG Salzwedel die bessere Mannschaft und erspielte sich ein klares Chancenplus. Doch während die Jeetzestädter ihre Möglichkeiten nicht nutzten, machten die Gäste aus Magdeburg-Neustadt aus wenig sehr viel und führten nach einer halben Stunde mit 2:0. Immerhin konnte Lucas Müller noch vor dem Seitenwechsel den 1:2-Anschlusstreffer erzielen. In den zweiten 40 Minuten änderte sich wenig. Salzwedel machte einfach mehr für das Spiel, belohnte sich aber nicht. Nach dem 1:3 genügte der erneute Anschluss von Müller zum 2:3 nicht für einen Punktgewinn. „Nach dem Desaster in Reppichau war dieses Spiele eine klare Steigerung und definitiv eine Leistung auf der man aufbauen kann“, wie der SG-Trainer Marcel Wagner nach dem Spiel resümierte.
Torfolge: 0:1 Lukas Hildebrandt (15.), 0:2 Pascal Harald Schmidt (28.), 1:2 Lucas Müller (40.+2), 1:3 Ludwig Heiner Boek (69.), 2:3 Lucas Müller (75.).
SR.: Remo Günther.
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Ludwig Heiner Boek (80.+2/TuS 1860 Magdeburg-Neustadt).
Zuschauer: 20.
SG Salzwedel I: Le Minh - Picht, Wagner (58./Reichelt), Müller, Meineke (58./Kagels), Gose, Grabowski, Dierks, Tarras, Holtermann, Licht.

Kreisliga, Altmark-West, B-Junioren
SG Salzwedel II 4 (3)
SG Kakerbeck/Engersen 11 (5)
Tore: Lukas Paul 3, Moheb Mohebazada / Arian Weisel, Otto Leon Mertens 2, Hugo Andreas Wöhlbier 3, Sejed Mohamad Mahdizadeh 3, Martin Walter 2.

Kreisliga, Altmark-West, D-Junioren
SG Salzwedel II 8 (5)
MTV 1880 Beetzendorf 0 (0)
Tore: Eric Steffen Bindemann 3, Alexander Heiser 3, Felix Hammer 2.
Quelle: Marc Wiedemann