C1-Jugend | 23.10.2019

Krause-Schützlinge verspielen Heimerfolg!


Fußball-Landesliga, Staffel I: SG Salzwedel I - SV Union Heyrothsberge 2:2 (2:1)
Im Verfolgerduell der Fußball-Landesliga, Staffel I, kam die SG Salzwedel im heimischen Werner-Seelenbinder-Stadion nicht über ein 2:2 (2:1)-Remis gegen den SV Union Heyrothsberge hinaus. Beide Mannschaften mussten damit im sechsten Spiel den ersten Punktverlust hinnehmen, während die SG Jübar/Diesdorf/Langenapel/Klötze weiter eine makellose Bilanz vorweist. Der Rückstand zum Primus beträgt folgerichtig zwei Zähler.
Salzwedel l Vom Anpfiff weg wurde die Partie den Erwartungen gerecht. Die Salzwedeler und die Unioner begegneten sich mit offenem Visier, weshalb sich ein spannendes Spiel mit vielen Torchancen entwickelte. Bereits nach wenigen Sekunden wurde Salzwedels Said Ahmad Aziz freigespielt und drang in die Box ein, wurde dort allerdings geblockt. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht. Nachdem Angus Wilhelm Niemann zunächst noch scheiterte (5./geblockt), lag der Ball zwei Zeigerumdrehungen später dann doch im Tor der Spielgemeinschaft. Der agile Tom Willi Scheel wurde steil geschickt und umkurvte den Salzwedeler Schlussmann Maurice Mahlke. Florian Jesper beförderte das Leder anschließend beim Klärungsversuch ins eigene Tor. Die Krause-Schützlinge blieben vom Rückstand unbeeindruckt und spielten weiter munter nach vorne. Nachdem Jan Niklas Frenkel zwei gute Chancen zum Ausgleich verpasste (9./knapp vorbei, 12./knapp vorbei), hätten die Gäste in der 17. Minute beinahe auf 2:0 erhöht. Während Scheel mit seinem Heber glücklos blieb (vorbei), machte es Frenkel auf der anderen Seite im dritten Anlauf besser. In der 23. Minute rannte der Torjäger nach einem Doppelpass mit dem abermals ganz starken Aziz alleine aufs Tor der Gäste zu und schob locker ein - 1:1. Nach dem Ausgleich hatten die Jeetzestädter dann mehr vom Spiel. Nachdem Aziz zuvor nur das Außennetz traf (26.), machte es Frenkel in der 32. Minute besser und traf per Foulelfmeter zum 2:1. Zuvor wurde Aziz vom Gäste-Schlussmann Jamie Leven Leopold von den Beinen geholt. Salzwedel hätte zur Pause sogar noch höher führen können, ließ aber weiter Möglichkeiten durch Marc Philip Schulze und Frenkel ungenutzt.
In den zweiten 35 Minuten erwischte Heyrothsberge den besseren Start. Die Gäste machten Druck und schnürten die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. In der 40. Minute hatte die SG dann Glück, dass Paul Kluth nicht genügend Druck hinter seinen Kopfball brachte (vorbei). Nach ein paar Minuten war diese Phase dann aber vorbei. Die Platzherren konnten sich wieder befreien und übernahmen in der Folge auch das Kommando. Das Problem dabei war nur, dass die Salzwedeler aus ihrem Chancenplus zu wenig machten und das sollte sich auch noch rächen. Alleine Frenkel, der gleich drei gute Chancen liegen ließ (46./Latte, 56./gehalten, 58./vorbei), hätte die Partie praktisch im Alleingang entscheiden können. In der 70. Minute dann die entscheidende Szene. Der Gäste-Akteur Scheel jagte einem langen Ball hinterher. Der SG-Spielführer Arne Gille hatte die Situation eigentlich im Griff und hätte locker klären können, entschied sich aber für die falsche Variante und wollte es spielerisch lösen. Scheel erkannte die Situation, eroberte das Leder und schob kurz vor Ultimo locker zum 2:2-Ausgleich, was gleichzeitig der Endstand war, ein. Am Ende hat sich die SG Salzwedel das Remis selber zu zuschreiben. Dieser Punktverlust war mehr als unnötig.

SG Salzwedel I: Mahlke - Gille, Aziz (34./Kempe), Kmieciak, Kupke, Kummert, Frenkel, Jesper, Seiler, Neuschulz (15./Linke), Nouri (29./Schulze, 66./Saliho).

SV Union Heyrothsberge: Leopold - Kluth, Jeschke, Ziebarth, Niemann, Schnelle, Scheel, Noßeck, Thorand, Khanbekyan, Mücke (11./Beres).

Torfolge: 0:1 Florian Jesper (7./Eigentor), 1:1, 2:1 Jan Niklas Frenkel (23., 32.), 2:2 Tom Willi Scheel (70.).

SR.: Thomas Kölle.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 36.
Quelle: Marc Wiedemann - Volksstimme