E1-Jugend | 06.06.2019

SV Eintracht 09 trotz Niederlage Meister

Der SV Eintracht Salzwedel 09 ist neuer Fußball-Kreismeister der E-Junioren der Saison 2018/2019. Foto: Thomas Koepke
Der SV Eintracht Salzwedel 09 ist neuer Fußball-Kreismeister der E-Junioren der Saison 2018/2019. Foto: Thomas Koepke

Die E-Junioren des SV Eintracht Salzwedel 09 sind Fußball-Kreismeister der Saison 2018/2019.
Von Thomas Koepke ›

Gardelegen l Zwar verloren die Jeetzestädter das Rückspiel am Sonntag beim SSV 80 Gardelegen knapp mit 2:3, doch bei nunmehr Punktgleichheit mit dem SSV 80 haben die Brandt-Schützlinge das eindeutig bessere Torverhältnis aufzuweisen.

Im letzten Jahr noch feierten an gleicher Stelle die SSV-Kicker die Meisterschaft und die Jeetzestädter mussten sich mit Platz zwei begnügen. Allerdings herrschte „komische“ Stimmung bei den Salzwedelern.

Sie hatten nämlich ihre erste Niederlage in der Saison überhaupt kassiert, was die Feierlichkeiten sicherlich etwas trübte. Dennoch fand Staffelleiter Peter Gerlach, der extra nach Gardelegen gereist war, die richtigen Worte. „Man hat eindeutig gesehen, dass hier die beiden besten Mannschaften der Kreisliga gegeneinander gespielt haben. Das sagt ja auch die Tabelle aus, denn da ging es ganz, ganz eng zu. Aber so ist das manchmal im Leben, mal gewinnt man und mal verliert man“. Und wie man verliert, haben die Gäste bisher nicht kennengelernt.

Umso größer war natürlich die Freude bei den Gardelegenern nach Abpfiff der Partie. Während einige Spieler und auch Trainer Christoph Kuthe jubelnd die Arme hochrissen, sanken andere Spieler völlig k.o. auf den Boden. Sie hatten alles für diesen Sieg gegeben.

Und die Spieler, Eltern und Fans können sich noch auf ein weiteres Duell der beiden Teams freuen, denn auch im Kreispokalfinale in Diesdorf am 29. Juni 2019 heißt es wieder Eintracht kontra SSV.

Zum Spiel: Das Match begann recht ausgeglichen. Die Gardelegener agierten etwas mutiger als noch im Hinspiel, hatten sich sicherlich viel vorgenommen. Die Gäste dagegen konnten nicht ganz an die spielerische Leistung des Hinspieles anknüpfen, der Ball lief nicht ganz so leicht durch die eigenen Reihen und auch beim Abschluss fehlte die Präzision.

In der zehnten Minute aber schnappte sich Henning Mattis Krietsch das Leder auf der linken Seite, ließ SSV-Verteidiger Eric Beckmann stehen und markierte per Flachschuss ins lange Eck das 0:1.

Diesen Gegentreffer steckten die Gardelegener aber sehr gut weg, blieben wach und verfolgten weiter die taktische Marschroute. Allerdings strahlten sie vorerst nur Gefahr aus, wenn lange Bälle per Freistoß in den Strafraum segelten.

Das änderte sich in Minute 17, als Felix Kurpiers einen feinen Spielzug über Maxi Röttger und Yannis Meikstat zum 1:1 abschließen konnte.

Schon zum Ende der ersten Hälfte merkte man den Salzwedelern einen leichten Kräfteschwund an. Das lag auch daran, dass nur zwei Wechselspieler zur Verfügung standen. Beim SSV war die Bank da schon eindeutig besser besetzt. Gleich sechs Akteure nahmen dort platz. Hinzu kamen die fast schon sommerlichen Außentemperaturen an diesem Sonntagvormittag.

Dennoch blieb es vorerst und auch bis zur Halbzeitpause beim 1:1 in einer wirklich spannenden Partie.

Auch mit Beginn der zweiten 25 Minuten schenkten sich beide Teams nichts. Wirklich kraftlos wirkten die Salzwedeler beim 2:1 durch Mad Lennox Stöwesandt. Der Mittelfeldakteur ließ mit zwei einfachen Haken gleich zwei Salzwedeler in der Mitte stehen und schloss kompromisslos ab.

Nun wurde es hektischer auf dem Feld und teilweise auch an den Seitenlinien. Aber auch die Eintracht gab nicht auf. Obwohl die Beine immer schwerer und die Luft immer dünner wurden, schafften sie den Ausgleich und war damit wieder im Spiel.

Ein Freistoß von Elias Lennard Horn aus knapp 20 Metern segelte an Freud und Feind vorbei in die Gardelegener Maschen. SSV-Keeper Finn Smickt unterschätzte den Ball und konnte nicht mehr eingreifen - 2:2 (40.).

Dieser Treffer versprach aber ein spannende Schlussphase. Doch der Salzwedeler Jubel war kaum verhallt, da schlug der SSV zurück (42.). Taylor Bentler sicherte sich einen langen Ball, nahm das Leder gut runter und stiefelte in Richtung Eintracht-Kasten. Wenig später zog der Wirbelwind ab. SVE-Keeper Armin Bock hatte zwar die Handschuhe am Leder, doch der Ball senkte sich in die Maschen.

In der Folge probierten die Salzwedeler noch einmal alles, doch mehr als ein paar Ecken und geblockte Schüssen waren nicht zu beobachten. So schaukelte der SSV das Ergbebnis gut über die Zeit und ging als Sieger vom Platz.

Torfolge: 0:1 Henning Mattis Krietsch (10.), 1:1 Felix Kurpiers (17.), 2:1 Mad Lennox Stöwesandt (34.), 2:2 Elias Lennard Horn (40.), 3:2 Taylor Bentler (42.).

SSV 80 Gardelegen: Smickt - Roitsch, Wannagat, Kuthe, Beckmann, Maleschka, Bentler, Stöwesandt (Bade, Kurpiers, Hahn, Röttger, Meikstat, Waschnewski).

SV Eintracht Salzwedel: Bock - Krüger, Horn, Weißbach, Krietsch, Riethmüller, Brandt, Lemke (Loock, Wöhler).

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen).
Quelle: Thomas Koepke - Volksstimme