C1-Jugend | 06.03.2019

Überraschungs-Erfolg der Eintracht-C-Junioren!


Hier der Spielbericht zum Heimerfolg über die SG Jübar/Diesdorf/Langenapel.

SV Eintracht Salzwedel 09 - SG Jübar/Diesdorf/Langenapel 5:1 (3:0)
Ein Sieg, mit dem vor der Partie nicht unbedingt zu rechnen war, fuhr am vergangenen Sonntag der SV Eintracht Salzwedel 09 ein. Die arg abstiegsbedrohte Eintracht traf nämlich auf die SG Jübar/Diesdorf/Langenapel. Die Spielgemeinschaft rangiert nicht nur im oberen Tabellendrittel, sondern bekam im Winter auch noch zwei Neuzugänge aus Salzwedel dazu. Mit Silas Riebenstahl und Richard Meyer verließen zwei Stammspieler die Salzwedeler, weshalb vielleicht noch etwas mehr Brisanz in dieser Partie war, als ohnehin schon.
Am Ende feierten die Jeetzestädter einen deutlichen 5:1 (3:0)-Heimerfolg über die SG Jübar/Diesdorf/Langenapel. Während sich die SG damit endgültig aus dem Titelrennen verabschiedet hat, konnten die 09er durch diesen Dreier den Relegationsplatz verlassen.
Die Paarung im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion war gerade einmal 18 Sekunden alt, als Salzwedels Lucas Müller den pfeilschnellen Jan Niklas Frenkel auf die Reise schickte. Dieser ließ sich frei vor dem Gäste-Tor nicht zweimal bitten und schob überlegt ein. Auch in der Folge waren die Gastgeber - die sich mit drei Spieler aus der B-Jugend verstärkten, die aber noch dem C-Jugend-Alter entsprachen - das bessere Team. Die Salzwedeler ließen in der Defensive wenig anbrennen und sorgten offensiv stets für Gefahr. In der elften Minute bekamen die favorisierten Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone geklärt. Am Ende bediente erneut Müller den freistehenden Frenkel, der aus kurzer Distanz einnetzte - 2:0. Mit längerer Spieldauer wachte nun auch die Haupt-Elf auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Weil aber Marvin Hecht per Heber (13./gehalten) und Silas Riebenstahl freistehend (23./stark gehalten) ihre Chancen ausließen, blieb es bei der 2:0-Führung der Eintracht. In der 28. Minute folgte dann beinahe schon die Vorentscheidung. Max-Niklas Picht trat nahe der Strafraumkante zum Freistoß an und verwandelte das Leder flach ins Tor zum 3:0.
In den zweite 35 Minuten zeigten die Gäste vom Anpfiff weg ein anderes Gesicht. Nachdem Timo Elfert (40./knapp drüber, 41./knapp vorbei) zwei Großchancen zum 1:3 vergab, machte es der Offensiv-Akteur in der 48. Minute besser und traf per Kopf - 1:3. Ein Tor, dass sich bereits mehrfach angebahnt hat und somit völlig verdient war. Allerdings stabilisierten sich die Salzwedeler in der Folge, weshalb die Angriffsbemühungen der Gäste mehr und mehr ins Stocken gerieten. Stattdessen machten die Platzherren in der Schlussphase den Sack endgültig zu. Lucas Müller sorgte per Doppelpack für den 5:1-Endstand.
Torfolge: 1:0, 2:0 Jan Niklas Frenkel (1., 11.), 3:0 Max-Niklas Picht (28.), 3:1 Timo Elfert (48.), 4:1, 5:1 Lucas Müller (66., 70.+2).
SR.: Renee Sensenschmidt.
Besondere Vorkommnisse: Keine.
Zuschauer: 25.
SV Eintracht Salzwedel 09: F. Fehse - Grabowski, Gille, Aziz, Riethmüller (2./Kummert, 17./Büttrich), Frenkel, H. Fehse, Müller, Kagels, Picht, Mahlke.
SG Jübar/Diesdorf/Langenapel: Frost - Gerste, Prang, Jahnke (36./Schmidt), Riebenstahl, Elfert (61./Schulz), Meyer, Steding, Lüchow, Hecht, Lenz (14./Wolter).
Quelle: Marc Wiedemann - Volksstimme