A-Jugend | 22.08.2018

Packendes Remis im Altmarkderby!


Hier der Spielbericht und ein paar Impressionen zur Punkteteilung gegen den VfB 07 Klötze.

SV Eintracht Salzwedel 09 - VfB 07 Klötze 3:3 (1:2)
Dieser Auftakt in die neue Landesliga-Saison macht Lust auf mehr. Im Erföffnungsspiel der Staffel I trennten sich am Sonnabendvormittag der SV Eintracht Salzwedel 09 und der VfB 07 Klötze im rein westaltmärkischen Derby mit einem 3:3 (1:2)-Remis. Nach 60 Minuten sahen die Schützlinge von Henry Mühl bereits wie der sichere Sieger aus und führten auf der Salzwedeler Flora mit 3:1, doch dann kam die starke Aufholjagd der gastgebenden Eintracht.

Von Marc Wiedemann
Salzwedel l In der Anfangsphase sahen die Zuschauer eine ausgeglichene und taktisch geprägte Partie. Keine der beiden Mannschaften riskierte in den ersten Minuten etwas, weshalb Torraumzenen zunächst auf sich warten ließen. Während Justin Lindemann (9./vorbei) die erste Klötzer Chance vergab, gingen die Platzherren direkt mit der ersten Möglichkeit in Front. Jan Hoefert brachte eine Flanke nach innen, die durch den geamten 16er der Purnitzstädter segelte. Am Zweiten Pfosten hatte Dominik Seidler den richtigen Riecher und vollendete humorlos zur Salzwedeler Führung - 1:0 (13.). Von diesem Rückstand zeigten ich die 07er aber unbeeindruckt und schalteten direkt zwei Gänge höher. Folglich ließen auch Torchancen auch nicht lange auf sich warten. Nachdem Lucas Kleinecke (15./stark gehalten) und Philipp Homeier (16./stark gehalten) jeweils glücklos blieben, machte es der Letztgenannte in der 29. Spielminute besser und markierte den 1:1-Ausgleich. Salzwedel schien eine haarige Situation geklärt zu haben, brachte den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone. Homeier setzte sich in der Box durch und netzte mithilfe des Innenpfostens ein. Auch in der Folge hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel, wirkten ballsicherer und ließen den Gegner gut laufen. So kam die 2:1-Führung in der 40. Minute auch nicht von ungefähr und war bis hierhin auch absolut verdient. Der pfeilschnelle Justin Lindemann wurde auf der rechten Seite steil geschickt, war auf davon und schob das Leder gekonnt an den SVE-Schlussmann Toni Tarras vorbei ins Tor.
In den zweiten 45 Minuten machten die Klötzer da weiter, wo sie zuvor aufhörten. Der VfB war einfach das bessere Team, während die Jeetzestädter immer wieder viel zu leicht die Bälle herschenkten und es den Klötzern so auch sehr leicht machten. In der 53. Minute dann bereits die vermeintliche Vorentscheidung. Der Ex-Salzwedeler Philipp Homeier dribbelte locker und leicht an Niclas Schulz und Fabian Beck vorbei und vollendete anschließend zum 3:1.
Doch das Spiel war längst noch nicht vorbei. Die neuformierte A-Jugend der Salzwedeler Eintracht zeigte fortan Moral und glaubte nach dem 2:3-Anschlusstreffer durch Seidler wieder an sich (63.). Während die Klötzer die Offensivaktivitäten nun fast komplett einstellten, bissen sich die Gastgeber ins Spiel und belohnten sich praktisch mit dem Schlusspfiff mit dem 3:3. Hoefert drang von der linken Seite in die Box ein und legte das Leder von der Grundlinie zurück. Dort kam Seidler an den Ball, der zunächst seinen Gegenspieler aussteigen ließ und anschließen seinen dritten Treffer der Partie markierte.

Torfolge: 1:0 Dominik Seidler (13.), 1:1 Philipp Homeier (29.), 1:2 Justin Lindemann (40.), 1:3 Philipp Homeier (53.), 2:3, 3:3 Dominik Seidler (63., 90.).

SR.: Robert Jordan.

Beondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 45.

SV Eintracht Salzwedel 09: Tarras - Stappenbeck (30./Werede), Ollendorf (40./Gromeier, 70./Menzel), Block, Seidler, Hackfurt, Hoefert (30./Schwerin), Furche, Lohr, Beck, Schulz.

VfB 07 Klötze: Schwarz - Lehmann, M. Dannies, P. Dannies, Behr (78./Schmidt), Lindemann, Kleinecke (50./Boewe), Mühl, Hetfleisch, Pa. Homeier, Ph. Homeier.
Quelle: Marc Wiedemann / Volksstimme