E1-Jugend | 15.04.2017

Scheffler-Team meldet Anspruch auf den Titel an


Mit einem völlig verdienten 4:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim SSV 80 Gardelegen sprangen die E-Junioren des SV Eintracht Salzwedel am Sonnabend auf Platz eins der Tabelle und meldeten damit auch Titelansprüche an. Die hatten vielleicht auch noch die Gardelegener, doch nach diesem eher faden Auftritt darf man an der Milde wohl nur noch von der Vizemeisterschaft träumen.

Die Kicker von der Jeetze waren flinker auf den Beinen, handlungsschneller und auch cleverer vor dem Tor. Gleich in Minute zwei verfehlte Kapitän Groth nur ganz knapp die Führung für die Gäste. Sein Schuss knallte an die Gardelegener Querstange.
Danach begegneten sich beide Teams jedoch eher auf Augenhöhe. Für den SSV versuchten es Pitzner (8./gehalten) und wenig später der eingewechselte Piel (14.), doch ihm rutschte das Leder über den Schlappen. Als beide Teams schon fast mit einem Bein in der Halbzeitpause waren, fiel doch noch ein Treffer. In der zweiten Minute der Nachspielzeit setzte Salzwedels Maleschka zu einem tollen Sololauf über das halbe Feld an, dann hatte er auch noch das Auge für Schulze, der keine Mühe hatte, zu verwandeln. So gingen die Gäste mit der knappen 1:0-Führung in die Pause.
Wer danach aber mit einem Aufbäumen der Platzherren rechnete, sah sich getäuscht. Das Spiel des SSV wirkte behäbig und langsam. Auch die großen Möglichkeiten blieben aus. Nur ein Kopfball von Halluschky nach Ecke von Lübke (27.) und ein Schüsschen von Luckschat (38.) sorgten für ein wenig Gefahr vor dem SVE-Gehäuse. Das hatte aber Keeper Pufal an diesem Tag sicher vernagelt. Vorn ging indes die Post ab bei der Eintracht. Quasi direkt nach dem Halluschky-Kopfball fiel nämlich das 2:0 für die Gäste. Maleschka setzte seinen Schuss genau in die SSV-Maschen. Keeper Müller war da machtlos. Damit aber noch nicht genug, denn Salzwedel setzte nach. Wieder war es Maleschka, der in Minute 42 mit dem 3:0 und seinem zweiten Treffer wohl für die Entscheidung sorgte. Davon erholten sich die Gardelegener auch nicht mehr.
Zu allem Überfluss fingen sie sich sogar noch einen Gegentreffer ein. Den Schlusspunkt setzte nämlich Salzwedels Neuschulz eine Minute vor dem Ende zum 4:0-Endstand.
„Wir haben ein gutes Auswärtsspiel geboten und verdient gewonnen. Wir hatten unter der Woche auch ein Trainingsspiel gegen unsere dritte D-Jugend ausgetragen und gewonnen. Da war auch schon zu erkennen, was die Jungs können“, so SVE-Coach Frank Scheffler nach der Partie.
Enttäuscht war dagegen Gardelegens Trainer Michael Hille: „Uns hat viel gefehlt heute. Wir hatten keine Körperspannung und in Hälfte zwei auch keine richtige Torchance. So kann man dann auch kein Spiel gewinnen.“
Torfolge: 0:1 Schulze (25.+2), 0:2, 0:3 Maleschka (28., 42.), 0:4 Neuschulz (49.).
SSV 80 Gardelegen: Müller - Krüger, Lübke, Hamza, Halluschky, Luckschat, Pitzner, Kleinau (Streibel, Schiller, Piel, Reinke, Kuthe).
SV Eintracht Salzwedel: Pufal - Venner, Neuschulz, Scheffler, Picht, Groth, Seiler, M. Maleschka (Zeipelt, Rostin, Schulze, Eisert, J. T. Maleschka).
Quelle: Marc Wiedemann