1. Herren | 10.04.2017

Talfahrt nach Heimsieg gestoppt

SV Eintracht Salzwedel 09 - SV Heide Jävenitz 3:2 (3:1)
Aufatmen SV Eintracht Salzwedel! Der Mannschaft von Burghardt Schulze gelang nach zuvor zwei sieglosen Partien endlich mal wieder ein Sieg und bezwang den SV Heide Jävenitz mit 3:2 (3:1). Allerdings musste die Eintracht gegen den Abstiegskandidaten ein hartes Stück Arbeit verrichten und hatte schließlich auch Glück, dass es beim Dreier blieb. Während die 09er nach diesem Heimsieg weiterhin den vierten Rang der Landesklasse belegen, treten auch die Heide-Kicker auf der Stelle und befinden sich nach wie vor im Tabellenkeller.

Die Partie brauchte keine lange Anlaufzeit. Bereits in der zweiten Spielminute drang Salzwedels Julian Seehausen in der 16er der Gäste ein und wurde dort von Sven Weber von den Beinen geholt. Der folgende Strafstoß wurde zur Chefsache, doch Kapitän Gregor Roth setzte den Ball über das Tor. Es war eine spannende Anfangsphase, mit einigen guten Ansätzen auf beiden Seite. Was zunächst aber fehlte, war die Genauigkeit im letzten Drittel, so dass Torraumszenen anfangs ausblieben. Nur einmal setzte sich Sven Kunze auf der rechten Seite durch und fand im Zentrum Milon Hossain, der jedoch zweimal scheiterte (7./geblockt, gehalten). Sattdessen waren die Platzherren auf der anderen Seite einfach kaltschnäuziger. Stefan Heuer kam aus naher Distanz frei zum Abschluss und traf mithilfe des Innenpfostens zum 1:0. Dieses Tor gab der Eintracht aber nicht die gewünschte Sicherheit. Immer wieder sorgten die langen Bälle der Jävenitzer und das schnelle Sturmduo um Hossain sowie Christian Euen für Gefahr in der Salzwedeler Hälfte. Nichtsdesotrotz hatte die Schulze-Elf mehr vom Spiel, war spielerisch überlegen und erhöhte schließlich auch zum 2:0. Nach einer Ecke landete das Leder bei Marcel Peters, der aus der zweiten Reihe trocken abzog. Die Mannschaft von Guido Euen gab sich aber dennoch nicht auf und schnupperte spätestens in der 37. Minute wieder Morgenluft. Nach dem Hossain zuvor noch vergab, brachte die folgende Ecke den 1:2-Anschlusstreffer. Tim Wolter lief super ein und köpfte ins lange Eck. Die Freude über diesen Treffer sollte aber nicht lange währen. Nur drei Zeigerumdrehungen später vollendete Sebastian Heuer einen starken Spielzug des Favoriten und überlupfte dabei den Keeper der Jävenitzer - 3:1. Doch viel Freude sollte auch hier nicht aufkommen. Der Torschütze und Domenik Papenfuß prallten in dieser Situation gegeneinander und mussten behandelt werden - konnten aber weiterspielen. Wieder nur wenige Augenblicke später fast die richtige Antwort der Gäste, doch der Kopfball von Euen war leichte Beute für Dean Kamith (43.).
In den zweiten 45 Minuten verflachte die Partie zusehends. Die Kreisstädter leisteten sich fortan viele Fehler im Passspiel, worunter natürlich das Offensivspiel litt und sich immer wieder gute Umschaltmomente für den Underdog ergaben. Die Euen-Elf kämpfte sich in diese Partie und kaufte den verunsicherten Salzwedelern allmählich den Schneid ab. Nach dem Hossain nach überhastetem Abschluss (57./gehalten) noch vergab, war das Spiel in der 64. Spielminute wieder völlig offen. Einmal mehr erlief Euen einen langen Ball aus der eigenen Defensive und ließ sich frei vor dem Tor nicht zweimal bitten - 2:3. Wieder nur wenige Sekunden später dann erneut eine strittige Situation. Kevin Gebert foulte als letzter Mann Kunze, sah aber nur die Gelbe Karte. Den folgenden Freistoß setzte Bogdahn in die Mauer. In der Schlussphase investierten die Gäste weiter sehr viel, wurden aber nicht mehr für eine starke kämpferische Leistung belohnt. Auf der anderen Seite ergaben sich für die Gastgeber einige Kontermöglichkeiten, die aber zu unsauber ausgespielt wurden, weshalb es nach der dreiminütigen Nachspielzeit beim 3:2-Heimsieg der Entracht blieb.
Torfolge: 1:0 Stefan Heuer (14.), 2:0 Marcel Peters (26.), 2:1 Tim Volkhard Wolter (37.), 3:1 Sebastian Heuer (40.), 3:2 Christian Euen (64.).
SR.: Stefanie Wenslau (Stendal).
Besondere Vorkommnisse: Gregor Roth verschießt Foulelfmeter (3./SV Eintracht Salzwedel).
Zuschauer: 99.
SV Eintracht Salzwedel 09: Kamith - Seehausen, Pietscher, Roth, Liestmann (76./Liebrecht), Gebert, Peters, Se. Heuer (46./Werner), St. Heuer (69./Michael), Schreiber, Zipperling.
SV Heide Jävenitz: Papenfuß - T. Wolter, Pieper, Kunze, Euen, Schönfeld, N. Wolter, Hossain, Weber, Bogdahn, Staschok.
Quelle: Marc Wiedemann