F1-Jugend | 25.03.2017

Information zu den F-Jugendturnieren

Hier die Informationen zu den F-Turnieren vom Wochenende.
Am Sonnabend fanden in der westlichen Altmark wieder drei Pflicht-Freundschafts-Turniere für F-Junioren statt. Bei stürmischen Witterungsbedingungen war es den kleinen Talenten kaum möglich, kontrolliert Fußball zu spielen. In Kalbe musste das Turnier kurzer Hand sogar abgebrochen werden, weil die Tore mehrfach umkippten. Während sich in Salzwedel die F1 der Salzwedeler Eintracht durchsetzte, wussten der FC Jübar/Bornsen auf heimischer Sportanlage und der SSV 80 Gardelegen ll in Kalbe zu überzeugen.
Allerdings war es auch das letzte Mal, dass die drei Turniere in dieser Form stattfinden. Nach dem Rückzug von SV Eintracht Salzwedel lll, dem Rückzug des SV Arendsee in der Winterpause und der Gang von SV Eintracht Salzwedel l in die Platzierungsrunde der E-Junioren, machen drei Staffeln einfach keinen Sinn mehr.
Gruppe 1 in Salzwedel
Der SV Eintracht Salzwedel 09 I konnte sein letztes F-Jugend-Turnier in dieser Saison mit einem Erfolg krönen. Im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion versammelten sich am Sonnabend - neben den siegreichen Schützlingen von Jürgen Brandt - auch die U9 des SSV 80 Gardelegen, die SG Potzehne/Letzlingen und die beiden anderen Lokalmatadoren ESV Lokomotive Salzwedel sowie SV Eintracht Salzwedel 09 ll. Überraschungen blieben aber größtenteils aus. Wie bereits erwähnt sparzierte die erste Mannschaft der Eintracht mit vier Siegen durchs Turnier. Dahinter ging es etwas enger zu. Da die SG Potzehne/Letzlingen auch das direkte Duell gegen Gardelegen mit 1:0 für sich entschied, stand am Ende der zweite Platz zu Buche. Die SSV-Talente wurden damit folgerichtig Dritter. Mit vier Punkten auf dem Konto landeten die Salzwedeler Eisenbahner auf Rang vier und die Petri-Schützlinge wurden ohne einen einzigen Zähler Letzter.
Ergebnisse
SV Eintracht Salzwedel 09 ll - SV Eintracht Salzwedel 09 l 0:3 SSV 80 Gardelegen U9 - ESV Lokomotive Salzwedel 3:0 SG Potzehne/Letzlingen - SV Eintracht Salzwedel 09 ll 2:0 SV Eintracht Salzwedel 09 l - SSV 80 Gardelegen 1:0 ESV Lokomotive Salzwedel - SG Potzehne/Letzlingen 1:1 SV Eintracht Salzwedel 09 ll - SSV 80 Gardelegen U9 0:2 SG Potzehne/Letzlingen - SV Eintracht Salzwedel 09 l 0:4 ESV Lokomotive Salzwedel - SV Eintracht Salzwedel 09 ll 3:1 SSV 80 Gardelegen U9 - SG Potzehne/Letzlingen 0:1 SV Eintracht Salzwedel 09 l - ESV Lokomotive Salzwedel 3:0
Endstand
1. SV Eintracht Salzwedel 09 l 11:0 / 12 2. SG Potzehne/Letzlingen 4:5 / 7 3. SSV 80 Gardelegen 3:4 / 6 4. ESV Lokomotive Salzwedel 4:8 / 4 5. SV Eintracht Salzwedel 09 ll 1:10 / 0
Gruppe 2 in Jübar
Von den geplanten fünf Teams fanden sich nur drei auf dem Jübarer Kahnberg ein. Dass der aus personellen Gründen aus dem Spielbetrieb ausgestiegene SV Eintracht Salzwedel III nicht erscheinen würde, war im Vorfeld klar. Am Abend zuvor trudelte dann auch noch die zweite Absage ein. Der FSV Eiche Mieste bekam ebenfalls keine spielfähige Mannschaft gestellt. So blieben nur noch der gastgebende FC Jübar/Bornsen, der MTV Beetzendorf und die SG Mechau/Sanne übrig. Um auf die nötige Spielzeit zu kommen, beschlossen die Vertretungen, eine Dreierrunde zu spielen. So durften sich die Zuschauer in Jübar doch noch auf neun – teils sehr packende – Begegnungen freuen. Gleich zum Auftakt setzte Jübar/Bornsen das erste Ausrufezeichen. Am 4:0 gegen Mechau/Sanne gab es nun wahrlich nichts zu rütteln. Nachdem der FC auf eigenem Rasen also einen Traumauftakt hingelegt hatte, gab es im zweiten Spiel dann bereits einen Dämpfer. Gegen Beetzendorf setzte es nämlich eine 1:2-Niederlage. Der MTV wiederum ließ Federn gegen die SG Mechau/Sanne (1:1). In der zweiten Runde endete das Spitzenspiel zwischen Jübar/Bornsen und Beetzendorf 1:1. So blieb nach wie vor alles offen im Kampf um Rang eins. Gegen Mechau/Sanne sprangen für das Duo zudem jeweils souveräne 3:0-Erfolge heraus. Die Beetzendorfer mussten dann aber in der dritten Runde doch abreißen lassen. Einem etwas überraschenden 0:2 gegen Mechau/Sanne folgte eine 0:1-Pleite gegen Jübar/Bornsen. Damit hatten die Platzherren um den starken Matteo Stowitschek, die auch die Mechauer und Sanner Farben mit 4:1 bezwangen, den Platz an der Sonne mit 13 Punkten und immerhin 14 Treffern sicher gebucht. Acht Zähler reichten dem MTV Beetzendorf zum Silberrang, während die SG Mechau/Sanne mit vier Punkten die Rote Laterne mit auf die Heimreise nehmen musste.
Ergebnisse
SG Mechau/Sanne – FC Jübar/Bornsen 0:4 MTV Beetzendorf – SG Mechau/Sanne 1:1 FC Jübar/Bornsen – MTV Beetzendorf 1:2 FC Jübar/Bornsen – SG Mechau/Sanne 3:0 SG Mechau/Sanne – MTV Beetzendorf 0:3 MTV Beetzendorf – FC Jübar/Bornsen 1:1 SG Mechau/Sanne – FC Jübar/Bornsen 1:4 MTV Beetzendorf – SG Mechau/Sanne 0:2 FC Jübar/Bornsen – MTV Beetzendorf 1:0
Endstand
1. FC Jübar/Bornsen 14:4 / 13 2. MTV Beetzendorf 7:6 / 8 3. SG Mechau/Sanne 4:15 / 4
Gruppe 3 in Kalbe
In Kalbe stürmte es am Sonnabend so doll, dass die Tore - trotz Verankerung - mehrfach umgefallen sind. Da allen Beteiligten das Risiko zu hoch und die Gesundheit der Kinder zu wichtig war, entschloss man sich kurzer Hand das Turnier nach der Hinrunde abzubrechen. Bis dahin lieferten sich der SSV 80 Gardelegen ll und die SG Diesdorf/Langenapel ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitze. Nach dem beide Teams mit zwei Auftaktsiegen ins Turnier starteten, gab es abschließend das direkte Duell, welches torlos 0:0 endete. So musste die Tordifferenz entscheiden, wo die SSV-Reserve dank eines 6:0-Erfolges über Kalbe die Nase vorn hatte. Auf den letzten Beiden Rängen folgten der VfB Klötze und die gastgebenden Mildestädter. Da auch hier das direkte Duell mit einem Remis endete, musste ebenfalls das Torverhältnis entscheiden. Dem VfL wurde aber einfach die derbe 0:6-Pleite gegen Gardelegen ll zum Verhängnis.
Ergebnisse
SSV 80 Gardelegen U9 ll - VfB 07 Klötze 1:0 VfL Kalbe - SG Diesdorf/Langenapel 1:3 SSV 80 Gardelegen U9 ll - VfL Kalbe 6:0 SG Diesdorf/Langenapel - VfB 07 Klötze 1:0 VfB 07 Klötze - VfL Kalbe 2:2 SG Diesdorf/Langenapel - SSV 80 Gardelegen U9 ll 0:0
Endstand
1. SSV 80 Gardelegen U9 ll 7:0 / 7 2. SG Diesdorf/Langenapel 4:1 / 7 3. VfB 07 Klötze 2:4 / 2 4. VfL Kalbe 3:11 / 2
Aufstellungen SVE:
F1: Lemke, Horn, Brandt, Bock, Riethmüller, Wöhler, Preuß, Krietsch, Loock.
F2: H. Petri, Kobylka, Jürges, Schulze, Arnt, M. Petri, Müller, Schellenberg, Schnaible, Balke, Kaib.
Quelle: Marc Wiedemann