1. Herren | 27.03.2017

Schulze-Elf verliert in Überzahl

SV Eintracht Salzwedel 09 - SV Liesten 22 1:2 (1:1)
Im prestigeträchtigen Nachbarschaftsduell zwischen dem SV Eintracht Salzwedel und dem SV Liesten behielten am Ende die Gäste die Oberhand. Die Mannschaft von Michael Piotrowski, welche die letzten 37 Minuten in Unterzahl agierte, setzte sich auf der Salzwedeler Flora mit 2:1 (1:1) durch und verkürzt damit den Abstand zum Tabellensechsten FSV Saxonia Tangermünde auf zwei Zähler. Der 22er René Mangrapp avancierte dabei zum Matchwinner.
Wenige Minuten vor Ultimo gelang dem Offensivakteur der entscheidende Treffer. Die Salzwedeler treten nach der zweiten Pleite in Folge weiter auf der Stelle und bleiben Vierter der Fußball-Landesklasse.
Vor 223 zahlenden Zuschauer kamen die Platzherren besser in die Partie, setzten den SVL bereits beim Spielaufbau unter Druck und erzwangen folglich gute Ballgewinne. So auch in der fünften Minute als Sebastian Heuer mit viel Platz in den 16er der Gäste eindrang, dann aber entscheidend von Pawel Kijewski gestört wurde. Die Pfeife vom Unparteiischen Kevin Schulz blieb trotz wilder Proteste stumm. Liesten hatte zu Beginn einige Probleme das Spiel aufzubauen, nutzte dann aber die Stärke nach ruhenden Bällen. Eine Ecke fand am zweiten Pfosten den kopfballstarken Abwehrchef Matthias Wiese, der ins kurze Eck einnickte - 0:1 (11.). Dieser Gegentreffer hinterließ Spuren bei den 09ern. Die Eintracht schaffte es fortan nicht mehr so früh anzulaufen und überließ Liesten nun weitesgehend das Spiel, ohne das dabei etwas anbrannte. Insgesamt war es eine erste Hälfte, die zwar wenige Torraumszenen bot, aber dennoch von der Spannung lebte. In der 26. Minute setzte Melvin Michael auf der rechten Seite Raik Zipperling in Szene, der aus der zweiten Reihe abzog und plötzlich zappelte der Ball im Netz - Ausgleich. Der Liestener Keeper Dawid Szczerbik sah dabei nicht gut aus, hatte aber seine Hand noch am Leder. Dieses Tor gab der Schulze-Elf sichtlich Rückenwind. Zwar blieben Torchancen in der Folge Mangelware, doch beide Mannschaften duellierten sich nun wieder auf Augenhöhe. Allerdings hatten die Gastgeber vier Minuten vor dem Pausentee Glück, dass Niels Bierstedt den Ball aus der Drehung nicht im SVE-Kasten unterbringen konnte.
Die zweiten 45 Minuten begannen zunächst sehr fahrig. Wieder kamen die Kreisstädter etwas besser aus der Kabine, wurden aber acht Minuten nach Wiederanpfiff auch von einer Roten Karte gegen Liestens Lucas Bresch begünstigt. In Überzahl nahm die Dominanz der Gastgeber weiter zu. Stefan Heuer (49./knapp vorbei), Hannes Pietscher (60./Pfosten), Gregor Roth (71./verstolpert) vergaben beste Chancen zum 2:1, was sich später noch rächen sollte. Es passte einfach ins Salzwedeler Bild der letzten Wochen. Zwar zeigte sich die Mannschaft von Burghardt Schulze im Vergleich zu den Vorwochen stark verbessert, aber wenn es nicht läuft, bekommt man halt kurz vor Schluss noch hinten einen rein. Drei Minuten vor Ultimo leistete sich die Eintracht einen kapitalen Fehler in der Vorwärtsbewegung. Der eingewechselte Dennis Vierke brachte den Ball nach innen, wo René Mangrapp leichtes Spiel hatte und nur noch den Fuß zum 1:2-Endstand hinhalten musste.
Torfolge: 0:1 Matthias Wiese (11.), 1:1 Raik Zipperling (26.), 1:2 René Mangrapp (87.).
SR.: Kevin Schulz (Tangermünde).
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Lucas Bresch wegen Nachtretens (53./SV Liesten 22).
Zuschauer: 223.
SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Pietscher, Roth, Liestmann, Werner (74./Peters), Se. Heuer, St. Heuer, Michael, Schreiber, Zipperling, Liebrecht.
SV Liesten 22: Szczerbik - Wiese, Kijewski, R. Mangrapp, S. Mangrapp (80./Vierke), Bierstedt, Krotki (17./Bresch), He. Glameyer, Ha. Glameyer, Benecke, Beck (46./Pätzold).
Quelle: Marc Wiedemann