1. Herren | 22.07.2021

Salzwedel gewinnt zweiten Test in Serie


Testspiel, Herren: SV Eintracht Salzwedel 09 - SC Lüchow 4:1 (3:0)

Am vergangenen Sonnabendvormittag konnte der SV Eintracht Salzwedel 09 sein zweites Testspiel in Folge gewinnen. Im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion wurde der SC Lüchow, der nach der kurzfristigen Absage des VfL Breese-Langendorf als Testspielgegner eingesprungen ist, mit 4:1 (3:0) bezwungen werden.
Salzwedel l Das Testspiel begann so, wie man es sich nicht wünscht. Nach gerade einmal zwei Minuten blieb der Gäste-Akteur Tobias Rudnick bei einem Dribbling im Rasen hängen und verletzte sich wohl ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie. Dieser wurde anschließend mit einem Krankenwagen direkt ins Salzwedeler Krankenhaus gebracht.
Nach dieser Schrecksekunde übernahm auf dem Platz der gastgebende SV Eintracht Salzwedel das Kommando. Nachdem Lukas Biermann (8./Außennetz) und Alexander Weber (10./geblock) noch glücklos blieben, machte es Stefan Schmidt-Seifert in der 15. Minute besser und traf zum 1:0 für Salzwedel. Nach schöner Vorarbeit von Niklas Gille musste Schmidt-Seifert das Leder nur noch in die Ecke schieben. Nur drei Minuten später wurde es dann im Salzwedeler Strafraum hektisch. Salzwedels Spielführer Kevin Gebert ging im Zweikampf mit Joshua Folz etwas zu aggressiv zu Werke und Torsten Felkel zeigte auf dem Punkt. Zum Strafstoß trat anschließend der ehemaliger Salzwedeler Kevin Colmsee an, schob den Ball aber am Tor vorbei. Zudem hatte der SVE-Keeper Dennis Röhl, der in der kommenden Saison doch das Tor hüten wird, ohnehin die richtige Ecke geahnt und wäre wohl im Notfall da gewesen. Letztlich kam vom niedersächsischen Bezirkligisten aus Lüchow aber zu wenig. Die Platzherren hatten mehr vom Spiel, standen defensiv recht solide und sorgten in der Offensive immer wieder für Gefahr. Zu Gute kam den Salzwedelern dabei natürlich, dass die Lüchower sehr hoch standen und es deshalb immer wieder Räume im Rücken gab. So ließen weitere Tore der Kietzke-Elf auch nicht lange auf sich warten. Der ehemalige Lüchower Philip Müller wurde zweimal in Szene gesetzt, umkurvte jeweils den SC-Schlussmann Johannes Böde und erhöhte per Doppelpack auf 3:0. Den einzigen Torschuss in Hälfte eins gaben die Gäste in der 45. Minute ab. Allerdings verfehlte der Distanzschuss von Norman-Sebastian Grütt knapp sein Ziel.
In den zweiten 45 Minuten verfachte die Partie etwas. Die Eintracht hatte zwar weiter etwas mehr vom Spiel, war nun aber nicht mehr so zielstrebig. Die Salzwedeler konnten zwar vier Minuten nach Wiederanpfiff durch Pasal Kreitz auf 4:0 erhöhen, blieben ansonsten aber weitestgehend harmlos in der zweiten Hälfte. Auf der anderen Seite kam vom SC Lüchow weiter nicht viel. Zumindest den Ehrentreffer konnten die Niedersachsen aber dennoch erzielen. Philipp Scheppmann gewann das Laufduell gegen Hannes Buchmeyer und schob am Ende recht locker zum 1:4-Endstand ein.
SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Gebert, Weber (46./Förster), Biermann (46./Roth), P. Müller, Gille, Schmidt-Seifert (46./Kreitz), Minkus (46./A. Müller), Wulff, Plewe (46./Buchmeyer).
SC Lüchow: Böde - Grütt (65./Berg), Roehl, Kühn, Scheppmann, Rudnick (5./Markgraf), Schulz, Pewsdorf, Redwanz (46./Haase-Mühlner), Folz (46./Schaaf), Colmsee.
Torfolge: 1:0 Stefan Schmidt-Seifert (15.), 2:0, 3:0 Philip Müller (22., 30.), 4:0 Pascal Kreitz (49.), 4:1 Philipp Scheppmann (88.).
SR.: Torsten Felkel.
Besondere Vorkommnisse: Kevin Colmsee verschießt einen Foulelfmeter (18./SC Lüchow).
Zuschauer: 52.
Helge Kietzke: Die erste Halbzeit war offensiv wie defensiv schon sehr gut. Wir haben auch gesehen, dass wir konditionell schon sehr weit sind und das Tempo lange hochhalten können. Am Ende war dann die Luft raus, weshalb wir die Chancen auch nicht mehr sauber zu Ende gespielt haben. Ich bin schon sehr zufrieden. Dennoch muss speziell die Ballsicherheit noch besser werden. Da sind wir noch nicht, wo wir hin wollen.
Quelle: Quelle: Volksstimme Sport Altmark.