1. Herren | 13.07.2021

Eintracht feiert Testspielerfolg!


Testspiel, Herren: TuS Wustrow - SV Eintracht Salzwedel 1:3 (1:2)

Am vergangenen Freitagabend setzte sich der SV Eintracht Salzwedel 09 im kurzfristig vereinbarten Testspiel beim niedersächsischen TuS Wustrow mit 3:1 (2:1) durch. Nach der herben letztwöchigen 1:8-Klatsche beim FSV Saxonia Tangermünde, konnten sich die Salzwedeler also nun etwas Selbstvertrauen zurückholen.
Wustrow l Beide Mannschaften traten nicht mit voller Kapelle an und mussten auf so manchen vermeintlichen Stammspieler verzichten. Zudem hatten die Akteure mit schwierigen Platz- und Wetterverhältnissen zu kämpfen. Dennoch war dieser Test - so viel kann man vorweg nehmen - ein gutes Spiel, welches sowohl Wustrow, als auch Salzwedel etwas gebracht hat.
Nach kurzer Abtastphase kamen vor allem die Gäste aus Salzwedel etwas besser ins Spiel. Die Westaltmärker kombinierten sehr ordentlich hinten heraus und sorgten im 3-5-2-System in der Offensive immer mal wieder für Gefahr. So kam die 1:0-Führung durch Pascal Kreitz auch nicht von ungefähr. Ab Mitte des ersten Abschnitts veränderte sich das Bild dann etwas. Nachdem Leon Hamann seinen Foulelfmeter zum 1:1 verwandelte, kamen die Platzherren besser ins Spiel und gestalteten das Spiel offener. Fortan hatten beide Teams ihre Offensiv-Aktionen, spielten diese aber meist zu unsauber zu Ende oder scheiterten am jeweiligen Schlussmann. Zumindest bis kurz vor dem Pausentee. Salzwedels Florian Förster behauptete in zentraler Position den Ball und schloss dann aus der Drehung ansatzlos zum 2:1 ab.

In den zweiten 45 Minuten war es weiter eine verteilte Partie. Die Eintracht konnte in der 64. Minute zwar auf 3:1 durch Philip Müller erhöhen, war aber nicht unbedingt die zwei Tore besser. Die Salzwedeler konnten sich auch speziell bei Philip Duda bedanken, dass es am Ende bei diesem Ergebnis blieb, wobei natürlich auch die 09er noch so manche Torgelegenheit ausließen.

SV Eintracht Salzwedel: Duda - Plewe, Seehausen, Wulff, Gille, Gebert (25./Schmidt-Seifert), A. Müller (25./Luckmann, 57./Schwerin), Kreitz, Roth (46./Biermann), Michael (35./Förster, 57./Minkus), P. Müller.

Torfolge: 0:1 Pascal Kreitz (10.), 1:1 Leon Hamann (24./Foulelfmeter), 1:2 Florian Förster (44.), 1:3 Philip Müller (64.).

Helge Kietzke: „Die ersten 25 Minuten der ersten Halbzeit waren stark. Durch die Wechsel haben wir dann etwas den Spielfluss verloren. Insgesamt hat mir unser Fitnesszustand schon sehr gut gefallen. Wir haben definitiv einen Sprung zur letzten Woche gemacht. Dennoch haben wir natürlich auch noch viel Arbeit vor uns. Das betrifft die Athletik, das Passspiel in Druck-Situationen, die spielerische Sicherheit und das Ausspielen von Torchancen.“
Quelle: Quelle: Volksstimme Sport Altmark.