1. Herren | 12.10.2020

Eintracht Salzwedel gewinnt standesgemäß!


Hier der Spielbericht zum Sieg über die SG SV Eintracht Vienau/VfL Kalbe e.V.

Fußball Kreispokal, Herren, 2. Runde: SG Vienau/Kalbe - SV Eintracht Salzwedel 09 I 1:7 (0:3)
Die Überraschung in Vienau ist ausgeblieben. Am gestrigen Sonntag gab sich der Landesklasse-Vertreter SV Eintracht Salzwedel 09 keine Blöße und setzte sich bei der SG Vienau/Kalbe verdient mit 7:1 (3:0) durch. Während sich der Kreisligist nun also komplett auf den Ligabetrieb konzentrieren kann, behält die Mannschaft von Helge Kietzke ihr Ziel weiter fest im Blick.

Vienau l In der Anfangsphase sahen die Zuschauer ein etwas zerfahrenes Spiel. Die favorisierten Gäste aus Salzwedel waren zwar um Spielkontrolle bemüht, hatten zu Beginn aber mit einigen technischen Problemen zu kämpfen. Zudem stimmte hin und wieder die Raumaufteilung nicht. Die gastgebende SG machte es indes nicht schlecht, blieb offensiv - trotz des frühen Anlaufen - aber blass. Nachdem Stefan Schmidt-Seifert aus der zweiten Reihe (4./gehalten) und Hannes Buchmeyer (16./Außenpfosten) die ersten beiden Gelegenheiten liegen ließen, war es in der 23. Minute dann doch passiert. Philip Müller setzte sich an der Grundlinie stark durch und sah im Rückraum den aufgerückten Schmidt-Seifert, der das Leder mit seinem schwächeren linken Fuß locker einschob - 0:1. In der 33. Minute dann der zweite Rückschlag für den Underdog. Zwar musste die SG keinen Gegentreffer hinnehmen, dafür verlor sie aber ihren Keeper Steffen Pluschke. Dieser verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Knie und konnte nicht weiterspielen. Allerdings war diese Verletzung nicht der Grund dafür, dass die Eintracht das Ergebnis noch vor dem Seitenwechsel auf 3:0 in die Höhe schrauben konnte. Erst stellte Christoph Stolz auf 2:0 und wenige Sekunden später war Philip Müller zur Stelle und erzielte das 3:0.

In den zweiten 45 Minuten blieben die Salzwedeler - ohne dabei groß zu glänzen - das bessere Team. Allerdings dauerte es bis zur 68. Minute, ehe das nächste Tor fiel. Auf einmal stand der zur Pause eingewechselte Kevin Gebert frei vor dem Tor des Gastgebers und schob das Leder überlegt ins Netz - 0:4. Nach diesem Treffer schien der Widerstand des Kreisligisten endgültig gebrochen. Innerhalb kürzester Zeit konnten die Kreisstädter weiter erhöhen. Pascal Kreitz, erneut Schmidt-Seifert und Niklas Gille sorgten für eine komfortable 7:0-Führung.

Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte aber die gastgebende SG Vienau/Kalbe. Nach einer Flanke fehlte im Salzwedeler Zentrum die Kommunikation zwischen Hannes Buchmeyer und dem jungen Toni Tarras im Tor. Letztlich wertete der Unparteiische André Liesche eine missglückte Ballannahme von Buchmeyer als kontrollierten Rückpass, weshalb es einen indirekten Freistoß im Strafraum gab. René Schulz wurde angespielt und drückte das Leder zum 1:7 über die Linie.

Am Ende feierte der SV Eintracht Salzwedel einen standesgemäßen Auswärtssieg und erfüllte damit diese Pflichtaufgabe. Das Achtelfinale wird am 30. Oktober auf dem Verbandstag ausgelost.

SG Vienau/Kalbe: Pluschke (33./Riebau) - Palm, Noack, Falk (72./Markus Sonntag), Grabinski (69./Bergmann), Grieger, Mertens, Banse, Schulz, Marian Sonntag, Kersch.

SV Eintracht Salzwedel 09 I: Tarras - Seehausen, Roth, Kreitz, P. Müller, Gille, Schmidt-Seifert, Buchmeyer, Stolz, Biermann (46./Gebert), A. Müller.

Torfolge: 0:1 Stefan Schmidt-Seifert (23.), 0:2 Christoph Stolz (37.), 0:3 Philip Müller (38.), 0:4 Kevin Gebert (68.), 0:5 Pascal Kreitz (70.), 0:6 Stefan Schmidt-Seifert (72.), 0:7 Niklas Gille (75.), 1:7 René Schulz (87.).

SR.: André Liesche.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 122.
Quelle: Marc Wiedemann - Volksstimme.