2. Herren | 05.10.2020

Eintracht-Reserve gewinnt standesgemäß!


Hier der Spielbericht zum Auswärtserfolg bei der SG 1895 Pretzier e.V.

Fußball-Kreispokal, 1. Runde: SG 1895 Pretzier - SV Eintracht Salzwedel 09 II 0:4 (0:0)

Die Landesklasse-Reserve des SV Eintracht Salzwedel steht in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals. Beim Kreisliga-Vertreter SG 1895 Pretzier setzte sich die Mannschaft von Roman Dölle nach einer torlosen ersten Hälfte am Ende standesgemäß mit 4:0 durch. Während die Pretzierer somit die Überraschung verpassten und sich fortan auf den Ligaalltag konzentrieren können, treffen die 09er in der zweiten Runde auswärts auf die SG Potzehne II/Letzlingen II (11. Oktober/14 Uhr).
Pretzier l In der ersten Halbzeit boten die gastgebende SG Pretzier und die Salzwedeler Eintracht-Reserve vor 98 zahlenden Zuschauern fußballerische Magerkost. Salzwedel hatte zwar die bessere Spielanlage und verbuchte zudem das klare Chancenplus, doch optisch war aufgrund einiger technischer Fehler nicht zwingend ein Klassenunterschied zu erkennen. Während die Platzherren in der Offensive aber sehr harmlos agierten und keinen Torschuss verbuchten, hätten die Gäste aus Salzwedel in Führung gehen können. Weil aber Marten Rodigast (7./drüber, 27./stark gehalten), Max Jonas Bruns per Kopf und mit dem Fuß (9./knapp vorbei, 16./gehalten) sowie Mario Schulz aus kurzer Distanz (43./knapp vorbei) jeweils glücklos blieben, ging es mit dem torlosen Remis in die Kabinen.

In den zweiten 45 Minuten konnten die Salzwedeler ihre Möglichkeiten auch in Tore ummünzen. Nur vier Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff ging Tobias Ebert im eigenen Strafraum etwas zu robust zu Werke und foulte dabei Salzwedels Norman Trostmann, weshalb es wohl zurecht Elfmeter für die Eintracht-Reserve gab. Florian Mertens trat an und schob das Leder ganz frech flach in die Mitte - 0:1. Christian Ehlers - im Tor der Gastgeber - antizipierte falsch und entschied sich für den Sprung in die Ecke. Damit war der Bann in dieser Partie gebrochen. Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer konnten die 09er auf 2:0 erhöhen, profitierten dabei allerdings von einem Fehler von Ehlers. Christian Makowka lief Ehlers an und zwang diesen damit zum Fehler. Am Ende musste der Salzwedeler Offensiv-Akteur nur noch den Ball ins leere Tor schieben. In der 54. Spielminute gaben dann auch die Pretzierer das erste offensive Lebenszeichen von sich. Allerdings berührte der Kopfball von Ebert nur das Außennetz. Letztlich blieb der Kreisoberligist einfach das zwingendere Team. Nachdem Bruns in der 59. Minute nur hauchdünn das 3:0 verpasste (Latte), machte es der eingewechselte Fridolin Hamann in der 75. Spielminute besser und vollendete mit einem trockenen Distanzschuss. Damit war dieses Duell natürlich endgültig entschieden. Von Pretzier war in der Folge auch kein Aufbäumen mehr zu erkennen, weshalb die Paarung in den Schlussminuten mehr oder weniger vor sich hin plätscherte. Sechs Minuten vor Ultimo sorgte Fabian Tödter dann noch für den 4:0-Endstand.

SG 1895 Pretzier: Ehlers - Mohammad (79./Wiese), Weber (69./Woidt), O. Middelhoff, C. Middelhoff, Progan (60./Förster), Vollrath, Kuhfahl, Theuerkauf, Teßmann, Ebert.

SV Eintracht Salzwedel 09 II: Oesterling - Mertens, Manthey, Bruns, Werede, Trostmann (81./Niemeyer), Rodigast (77./Tödter), Makowka, Kremer, Block (69./Hamann), Schulz.

Torfolge: 0:1 Florian Mertens (49./Foulelfmeter), 0:2 Christian Makowka (51.), 0:3 Fridolin Hamann (75.), 0:4 Fabian Tödter (84.).

SR.: Marcel Leppin.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

Zuschauer: 98.
Quelle: Marc Wiedemann - Volksstimme.