D2-Jugend | 10.09.2020

SG Kalbe/Bismark mit überzeugendem Kontersieg zum Kreisliga-Auftakt!


Hier der Spielbericht zur Auswärtsniederlage bei der SG Kalbe/Bismark.

Fußball Kreisliga D-Jugend: SG Kalbe/Bismark - SG Salzwedel II 6:1 (2:0)
Die SG Kalbe/Bismark hat einen erfolgreichen Start in die neue Kreisliga-Saison 2020/21 gefeiert. An der heimischen Feldstraße in Kalbe gewann die Mannschaft von trainer Florian Dehning gegen die Zweitvertretung der SG Salzwedel mit einem deutlichen 6:1 (2:0).
Bereits zu Beginn der Partie, verdeutlichten die in den schwarz-weißen Jerseys auflaufenden Dehning-Schützlinge die Ambition, auf Sieg spielen zu wollen. In Minute drei bereits erzielte John-Pascal Storbeck die frühe Führung für Kalbe/Bismark, nach gut vorgetragenem Angriff über die rechte Seite und einem eiskalten Nummer drei aus fünf Metern. Moritz Hildebrandt scheiterte zweifach innerhalb kürzester Zeit an Gästekeeper Paul Gehrke in Minute vier und sechs.
Auffällig agierte Finn-Luca Freter auf Seiten der Gastgeber. Der Wirbelwind band gleich zwei Verteidiger und setzte seine Mitspieler gut in Szene. So auch in Minute acht, als er Kapitän Hildebrandt fand, der aus der Distanz nur knapp verfehlte (8.).
Der Gast aus Salzwedel wurde in Hälfte eins tief in die eigene Hälfte eingeschnürt. Ruhephasen gab es kaum. Auf Salzwedel- Schlussmann Gehrke kam viel Arbeit zu. Den ihm gestellten Prüfungen hielt der Keeper mit Bravour stand. Dies bewies der Schlussmann mit Riesentaten im Duell eins gegen eins. Tolle Reflexe per Fußabwehr zeigte er in Minute 15. Mit guter Strafraumbeherrschung glänzte Gehrke des Weiteren auch bei Standardsituationen.
Während die Schwarz-Weißen permanent auf das Tor der Baumkuchenstädter drückten, lauerten die Gäste auf Kontergelegenheiten. Diese sollten folgen. Zielspieler Finn-Luca Bastian, der mit seinen Sprintqualitäten und hoher Geschwindigkeit am Ball das Mittelfeld überbrückte, bediente Teamkollege Paul-Lennox Lemke. Lemke erwischte die Gastgeber aus Kalbe beinahe mit der ersten dicken Torabschlussgelegenheit auf falschem Fuß (18.), verfehlte sein Ziel jedoch knapp. Bastian, der mit starken Finten und tollen Dribblings sein technisches Repertoir vorführte, bediente Till Pufal nur zwei Minuten später, der aus fünf Metern erstamlig Torhüter Julian Dehning prüfte. Kalbe war damit gewarnt, ließ sich aber nicht beirren. Justin Sonnenberg kümmerte sich als Bewacher nun zusehends um den Wiesel flinken Bastian, und räumte bei schnellen Gegenangriffen der Salzwedeler auf. Dies erschwerte das Vorhaben für den Gast, die Tempogegenstöße erfolgreich zu Ende zu spielen. Stattdessen kurbelten Freter und Teamkollege Lennard Priewe, das Spiel der Gastgeber an. Beide kombinierten sich durch die Hinterreihen der Roten. Salzwedels Felix Alexander Schulze, der zu Beginn mit Übersicht und Ruhe im Aufbauspiel glänzte, wurde mehr und mehr in brisante Duelle verwickelt. Kalbe/Bismark schaffte es, mit gutem Passspiel, für Überzahlsituationen zu sorgen. Salzwedels Hintermannschaft fiel es schwer, die Zweikämpfe für sich zu entscheiden. Zu schnell und präzise agierte Kalbe/Bismark und fand den Dosenöffner zum 2:0. Noch in Minute 23 scheiterte Jonas Kapahnke per Distanzschuss am starken Keeper Gehrke. Nur zwei Minuten später war er aber machtlos. Jannes Paschke bediente mit schnellem Ball am Mitelkreis Kapitän Hildebrandt, der nahezu unbedrängt auf das Tor zulief und den Keeper locker überwand. Nach der eiskalten Vollstreckung zum zweiten Tor für den Gastgeber, zeigte sich der Gast gewillt, den schnellen Anschluss herbei zu führen. Doch dieser sollte nicht gelingen, weil Torhüter Dehning gegen Pufal etwas dagegen hatte. Hellwach blieb Dehning und parierte aus kurzer Distanz. Stattdessen ging es mit dem Spielstand von 2:0 in die Halbzeitpause.
Die SG Salzwedel II hatte sich selbst nicht abgeschrieben und war um Tore bemüht. Einzig die Durchschlagskraft und Souveränität um den gegnerischen Strafraum herum, ließen die Roten vermissen. Kalbe/Bismark führte aufgrund der Dominanz in der Zweikampfführung und zweier Treffer zum psychologisch richtigen Zeitpunkt, nicht unverdient.
Nach der Pause erhöhte Kalbe das Tempo und ließ keine Zweifel mehr aufkommen, wer den Platz am Ende als Sieger verlassen würde. Geistesgegenwärtig erzielte Kapitän Hildebrandt nur eine Minute nach Wiederbeginn das Spiel entscheidende 3:0, nachdem Freter ihn mustergültig von der rechten Seite bediente. Der Stecker bei den Gästen war gezogen. Geschockt vom 3:0, mussten die Gäste sich sammeln. In einer Phase von Konfusion und Unsortiertheit auf Seiten der Roten, stach Kapahnke nur sechs Minuten später mitten ins Herz der Roten. Das 4:0 mit einem herrlichen Schuss in den Winkel ließ Keeper Gehrke keine Chance (37.). Demoralisiert präsentierten sich die Gäste zum Erstaunen der Zuschauer aber nicht und probierten weiterhin alles, was in ihrer Macht stand, um zumindest aussichtsreiche Abschlussaktionen zu kreieren. Bastian scheiterte nach starkem Lauf über die rechte Seite von Pufal jedoch am Keeper (45.).
Im Schlussviertel baute der Gastgeber seine Führung komfortabel aus. Ein Billiardtor von John-Pascal Storbeck bescherte das 5:0 (50.). Das Geschoss von Stohrbeck mit dem rechten Fuß, prallte an den kurzen Pfosten, von dort an den entgegengesetzten langen Pfosten und von da ins Netz. Die Hypothek wurde für Salzwedel II mit dem Gegentor zum 5:0 immer größer (50.). Nach Eckball von Kapitän Hildebrandt staubte Jannes Paschke zum 6:0 ab (57.). Das halbe Dutzend war voll und die Hypothek nicht mehr aufzuholen. Das 1:6 und damit zumindest das verdiente Trostpflaster holte sich Bastian ab, der aus fünf Metern einen Abstauber nach Schuss durch Damian Kobylka verwertete (58.).
Ein am Ende deutlicher Sieg für die Gastgeber beendete einen erfolgreichen 1.Spieltag für Coach Florian Dehning und seine Schützlinge. Die SG Salzwedel II dagegen um Trainer Reiko Stramm dagegen, muss nach der deutlichen Niederlage in Kalbe, nun andernorts hoffen, erfolgreich auf Punktejagd gehen zu können.

Kalbe/Bismark: Dehning (Jad. Paschke) - Kapahnke, Priewe (22. Könecke), Storbeck (54. Steinmetz), Sonnenberg, Wesche, Freter (52. Jan. Paschke), Seeger, Hildebrandt (32. Maier)

Salzwedel II: Gehrke - Nguyen, Stramm, Schulze, Bree (27. Bondeur), Pufal (44. Oppe), Kobylka, Bindemann (27. Barto), Lemke (15. Bastian)

Schiedsrichter: Lutz Schwochow

Zuschauer: 26

Tore: 1:0 Storbeck (3.), 2:0 Hildebrandt (23.), 3:0 Hildebrandt (31.), 4:0 Kapahnke (37.), 5:0 Storbeck(50.), 6:0 Jannes Paschke (57.), 6:1 Bastian (58.)
Quelle: Fabian Schönrock - Volksstimme.