1. Herren | 12.06.2020

Müller zurück, Schmidt reaktiviert!


Nach den Abgängen von Fabian Beck, Hannes Pietscher und Laurin Lohr stand der Landesklasse-Vertreter SV Eintracht Salzwedel unter Zugzwang und reagierte sofort. Beide Neuzugänge sind dabei keine unbekannten Gesichter.
Stefan Schmidt ist mit seinen 34 Jahren zukünftig der älteste Spieler im Kader der Eintracht. Allerdings wusste Schmidt bereits in der Vergangenheit zu überzeugen und wird die Konkurrenz im Mittelfeld sicher wieder etwas beleben. Bereits zwischen 2008 und 2018 kam Schmidt zu 189 Einsätzen für die Salzwedeler. Während dieser Zeit wusste dieser vor allem mit seiner Technik und seiner Übersicht zu überzeugen. Schmidt zog sich mit der Geburt seiner zweiten Tochter etwas zurück, hat das Feuer aber dennoch nicht verloren und will noch einmal voll angreifen.
Der zweite Neuzugang kommt vom SC Lüchow und gehörte bis vor wenigen Jahren zu den größten Salzwedeler Talenten der jüngeren Vergangenheit. Allerdings sorgten in der Saison 2016/17 private Probleme für einen Bruch zwischen Spieler und Verein. Ein paar Jahre und zwei Stationen in Niedersachsen später haben sich die Wogen aber wieder geglättet, so dass Philip Müller künftig wieder bei seinem Heimatverein auflaufen wird. Viele Gespräche zwischen Spieler und Trainer oder auch zwischen Teilen der Mannschaft und Müller, brachten die Erkenntnis, dass alte Probleme behoben sind und man künftig wieder gemeinsam erfolgreich Fußball spielen möchte. Mit dem 23-jährigen Müller hoffen die Salzwedeler natürlich wieder flexibler im Angriff zu sein. Gerade seine Fähigkeiten mit dem Ball, im Dribbling und im Abschluss werden den Jeetzestädtern in der kommenden Saison sicher weiterhelfen.
Was weitere Neuzugänge betrifft, hält sich der Trainer Helge Kietzke bedeckt und verweist darauf, dass man sich in verschiedenen Gesprächen befindet. Was am Ende dabei herumkommt, wird man wohl in den nächsten drei Wochen sehen.
Quelle: Marc Wiedemann - Volksstimme.