SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
mA Jugend | 27.10.2018

Mit voller Kapelle zum verdienten Heimsieg - nur der SVT!

Am Samstag konnte die A Jugend vom SVT aus dem Vollen schöpfen, mit den Rückkehrern Germann, Dörsing und Faustmann konnte das Trainerteam zum erst mal 13 Mann aufschreiben. Was für eine Freude!
So war die Marschroute klar, mit Volldampf ins Umschaltspiel und durch eine gut strukturierte zweite Welle den Gegner unter Druck setzen.
Und das gelang von der ersten Minute an. Schnell lag der SVT durch Tore von Hartmann, Dörsing und Klocke mit 3:0 vorn und gab die Führung bis zum Ende nicht mehr ab. Beim TSV Nettelkamp viel ein zentraler Spieler kurzfristig vor dem Spiel aus. Das schien ihnen sämtliches Selbstvertrauen genommen zu haben. Von diesem Rückschlag konnte sich der TSV das ganze Spiel nicht erholen und rannte den Teutonen 60 Minuten hinterher.
Ihr erstes Tor gelang ihnen erst in der 6 Spielminute zum 3:1 dann legte der SVT wieder einen 3:0-Lauf hin und so setzte sich der SVT bis zur Pause kontinuierlich ab und ging mit 14:7 in die Kabine. Kurz vor der Pause gab es aber ein Ärgernis für den Trainer des SVT. Dieser nahm extra eine Auszeit 30 Sekunden vor Pausenpfiff, um den den letzten Spielzug in Hälfte 1 vorzugeben und um die Zeit runterspielen zu lassen. Ein Gegentor sollte auf gar keinen Fall mehr fallen, aber seine Jungs machten genau das Gegenteil von dem was vorgegeben war, sie vertändelten den Ball und so gelang Tobias May vom TSV mit der letzten Sekunde der letzte Treffer in Halbzeit 1. Das bekamen die Jungs dann auch zu hören in der Pause. Sowas kann ganz schnell nach hinten losgehen. Aber nicht heute! Abhaken und in Hälfte 2 besser machen. Von dem kleinen Makel abgesehen setzten die Jungs aber fast alles um, was man sich vorgenommen hatte und so blieb es bei der Vorgabe bis zum Schluss mit Vollgashandball die Partie fürs Torverhältnis zu nutzen.
Die jungen Teutonen hörten zu und machten da weiter wo sie begonnen hatten und zeigten endlich den oft fehlenden „Killerinstinkt“. Mit einem 6:0-Lauf machten sie den Deckel auf das Spiel. Trainer Hendrik Eichblatt konnte munter durchwechseln, jedem etwas Spielzeit geben und einen Anteil am Sieg verschaffen. Ein riesen Spiel machte Niklas Klocke mit 15 Treffern und das ohne Siebenmeter. Keiner der Jungs aus Nettelkamp bekam ihn in den Griff. Der TSV spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten an diesem Tag fair zu Ende und unterlag verdient mit 29:13.
Was zum Schluss dann beim Trainer besonders Gefallen fand war, dass seine Jungs aus dem Fehler aus Halbzeit eins gelernt hatten und dieses Mal zum Spielende ruhig und souverän blieben und mit einer gelungenem Kombination das letzte Tor in der Partie erzielten. Jetzt gilt es das getankte Selbstvertrauen mitzunehmen und am nächsten Wochenende im Derby gegen Uelzen auch wieder zwei Punkte einzusacken, um sich so weiter nach oben in der Tabelle orientieren zu können.

Germann, Schulze, Faustmann (1), Klocke (15), Bierstedt (1), Dörsing, Rein (2), Dörsing (6), Schulz, Stegemann (1), Hartmann (1), Mertinant (2), Garwronski
Quelle: H. Eichblatt



 Trainer  
 Hendrik Eichblatt  
2

 RL/RR  
 Clemens Beckmann  
3

 LA/RA  
 Luca Hoge  
4

 RM  
 Niklas Klocke  
5

 RL  
 Robert Bierstedt  
6

 LA/RR/RA  
 Marc Faustmann  
7

 RR  
 Mar. Dörsing  
8

 KM  
 Malte Dörsing  
10

 RL  
 Paul Stegemann  
11

 RR  
 Julius Hartmann  
12

 TW  
 Lars Germann  
13

 LA/RA  
 Micha Scharping  
14

 KM  
 Marvin Schulz  
15

 LA/RA/KM  
 Colin Mertinat  
16

 TW  
 Sven Schulze  
17

 LA/RA  
 Lennart Garwronski