SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
1. Männer | 04.02.2017

Keine Punkte beim Bergener Karneval

Am Wochenende verloren die Salzwedeler Handballer das Spiel beim TUS Bergen mit 24:27 (13:12). Je näher der Spieltag rückte desto mehr Hiobsbotschaften trafen bei den Mannschaftsverantwortlichen ein.

Zu Spielbeginn fehlten neben den bekannten Ausfällen Ronny Schlawin, Manuel Zunder und Friedrich Düster auch noch der beruflich verhinderte Merdly Warnecke, der gesundheitlich angeschlagene Patrick Zunder und der werdende Vater Alex Eirich. Auch Rückraumakteur Sebastian Schönfelder verletzte sich beim Abschlusstraining und war somit nicht einsatzfähig. Somit war klar, dass die reguläre Startsieben auf 4 Positionen umgestellt werden musste.

Trotz des stark dezimierten Kaders traten die verbliebenen Spieler die Reise an und meisterten ihre Sache gut. Mit Ludwig Gercke auf Rechtsaußen, seinem Bruder Gustav auf Linksaußen, Hendrik Eichblatt im linken Rückraum und Mirco Böhlen auf der Mittelposition wollten die Jungs aus der „Zweiten Reihe“ ihre Chancen nutzen.

Die erste Halbzeit begann mit Anwurf für Salzwedel. Die Spieler nutzten ihre Einwurfchancen und konnten so immer wieder vorlegen. Da auch die Abwehr in diesem Moment wenig Möglichkeiten zuließ, konnte bis zur 10. Minute ein 5:2 Vorsprung herausgeworfen werden. Der Gastgeber aus Bergen reagierte mit einer Auszeit. Diese hatte ihren Erfolg und die Bergener kamen von nun an besser ins Spiel. Beim 6:6 war das Spiel wieder ausgeglichen. In dieser Phase drehten die Salzwedeler nochmal auf und konnten durch Michael Schulze vom 7-m-Punkt und durch den an diesem Tag mit 10 Toren sehr treffsicheren Martin Kersten wieder auf 9:6 davonziehen. Die Auszeit, die der Mannschaft etwas Luft zum Durchatmen verschaffen sollte, führte nun leider wieder zum Bruch im Spiel. Bergen schlug zurück und konnte beim 10:10 wieder ausgleichen. Bis zur Pause retteten die Salzwedeler noch einen 13:12-Vorsprung in die Kabine.

Die zweite Halbzeit gehörte dem Bergener Wilken Rodehorst. Der Führungsspieler, der vielleicht etwas zu spät in Manndeckung genommen wurde traf nach Belieben oder schaffte Freiräume für seine Nebenleute. Auf Salzwedeler Seite schwanden bedingt durch den schmaleren Kader etwas die Kräfte und damit die Konzentration. Immer wieder setzte der TUS Bergen Nadelstiche und legte vor. Über 14:14 konnten die Gastgeber beim 17:15 erstmals einen 2-Tore-Vorsprung verbuchen. Der 18:18-Ausgleich durch Björn Drangmeister war der letzte in diesem Spiel. Bergen spielte routiniert die konditionellen Vorteile aus. Einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen der sonst guten Unparteiischen in den letzten 10 Minuten sorgten dann für die mit drei Toren zu hohe Niederlage.

Das Spiel hätte aus Sicht der Salzwedeler Gäste keinen Sieger verdient. Die mannschaftliche Geschlossenheit war nicht nur innerhalb des Teams ein Thema sondern wurde auch von den Heim- und Gästefans nach dem Spiel anerkennend gewürdigt. Leider reichte am Ende die Kraft gegen einen Gegner aus dem oberen Mittelfeld nicht, um etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen.

SVT Uelzen/Salzwedel: Kolley, Duda - Schulze (6 Tore), L. Gercke (1), Eichblatt (2), G. Gercke (1), Drangmeister (2), Schönfelder, Kersten (10), Jana, Böhlen (2)

Vorbericht: Auswärtsspiel beim TuS Bergen

Am Samstag reisen die Teutonen zum Turn- und Sportverein nach Bergen. Nicht etwa das Bergen kurz hinter der Landesgrenze, gemeint ist das Bergen bei Celle. Eine etwas weitere Fahrt also. Anpfiff ist 18:00 Uhr.

Eigentlich haben die Jungs vom SVT dabei nichts zu verlieren, sind die Bergener doch schon immer gegen Salzwedel in der Favoritenrolle gewesen. Aber uneigentlich steht weiterhin die Liga auf dem Spiel. Allzuviele Punkte trennen die Salzwedeler nicht mehr vom Abstiegsplatz.

Die Vorzeichen sind jedenfalls nicht ganz einfach. Nach einem etwas schwächelnden Saisonstart haben sich die Bergener gefangen und schwimmen im gesicherten Mittelfeld durch die Saison. So konnten nach einigen Niederlagen auch schon die Teams von Embsen und Dannenberg geschlagen werden.

Doch zurück zu den Niederlagen. Eine davon gab es für den TuS in Salzwedel. Nachdem die Salzwedeler Mitte der ersten Halbzeit schon 4:8 zurücklagen, gab es nach einem beherzten Kampf in Halbzeit zwei einen knappen 20:19 Sieg. Sicherlich haben bei den Bergenern 2-3 Leistungsträger gefehlt, jedoch zeigte dieses Spiel, dass die Salzwedeler an guten Tagen auch gegen stärkere Teams gewinnen kann.

Wichtig ist, dass das Team auf sich konzentriert, de eigenen Stärken in die Waagschale wirft, mit Spaß den Kampf annimmt. Jeder weiß hoffentlich mittlerweile, worum es geht und haut alles rein, was er hat. Nicht mit dabei sein wird weiterhin der verletzte Ronny Schlawin sowie Manuel Zunder und Friedrich Düster aus privaten Gründen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Gustav Gercke (angeschlagen) und Merdly Warnecke, der berufliche Verpflichtungen hat.

Quelle: Erste Männermannschaft