SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
mD Jugend | 08.11.2015

Starker Heimauftritt der gem. D-Jugend

Am Sonntag bestritt die gem. D-Jugend des SVT ihren zweiten
Heimspieltag. Mit einem Sieg und einer Niederlage konnte die Mannschaft
um Torhüter Philipp Scheuner sehr zufrieden sein.

TSV Nettelkamp - SVT Uelzen/Salzwedel 10:12 (HZ: 6:4)

Die erste Begegnung zwischen den beiden Mannschaften entschied Nettelkamp deutlich für sich. Daher gab es die Vorgabe für die Mannschaft, sich auf sich und seine Stärken zu konzentrieren und ohne Druck aufzuspielen. Das konnte die Mannschaft zunächst in der Abwehr gut umsetzen. Die Gegenspieler wurden früh angenommen und Pässe verhindert.
Oft hatte Nettelkamp kaum noch eine Anspielmöglichkeit. Im Angriff lief es jedoch noch nicht rund, zu statisch waren die Bewegungen und Torchancen wurden nicht genutzt. Deshalb konnte sich der TSV auf 5:2 absetzen. Dank eines Endspurtes am Ende der ersten Halbzeit konnte sich der SVT jedoch auf 6:4 heran arbeiten.
In der Halbzeitpause gab es lobende Worte für die Abwehrleistung und Tipps für den Angriff. Diese wurden prompt umgesetzt, so dass die Mannschaft um Jan-Niklas Frenkel schnell den 7:7-Ausgleich erzielte.
Anschließend verlief das Spiel ausgeglichen. Letztendlich waren es Unkonzentriertheit sowie drei verworfene Siebenmeter in den letzten Minuten,die Nettelkamp den Sieg brachten. Trotzdem gab es ein großes Lob am Ende des Spiels für eine starke Leistung.

SC Lüchow - SVT Uelzen/Salzwedel 10:18 (HZ: 4:12)

Ziel des Spiels war es, an die gute Leistung des ersten Spiels anzuknüpfen. Das gelang der Mannschaft von Beginn an. In der Deckung wurde gut gearbeitet, so dass sich einige Bälle erarbeitet werden konnten. Aus einer sicheren Deckung heraus wurden einige Konterchancen
genutzt, um schnelle Tor zu erzielen. Aber auch im Angriff lief es rund.
Beim Spiel mit Bewegung und mit sicheren Pässen ergaben sich einige Torchancen, die zahlreich genutzt wurden. So konnte sich der SVT bis zur Halbzeit auf 4:12 absetzen. In der zweiten Halbzeit ließen Kraft und Konzentration ein wenig nach. Die Lüchower kamen zu einigen Torerfolgen und konnten sich auf 5 Tore heran arbeiten (9:14). Doch dann besannen
sich die Salzwedeler auf ihre Stärken und zogen mit 3 Toren auf 9:17 davon. Das war die Entscheidung. Jede Mannschaft warf noch ein Tor zum 10:18-Endstand.

Trainerin Christin Kersten hatte nach dem Spiel lobende Worte für ihre
Mannschaft: "Trotzdem die Mannschaft heute nur einen Auswechselspieler
hatte, hat sie alles gegeben und sowohl in der Abwehr als auch im
Angriff eine starke Leistung gezeigt. Dabei hat jeder seinen Beitrag
geleistet."


Quelle: Ch. Kersten u. St. Tepelmann