1. Herren | 29.01.2018

Schulze-Elf mit Testspielsieg

SV Teutonia Uelzen II - SV Eintracht Salzwedel 09 2:4 (1:3)

Zum Abschluss der ersten Vorbereitungswoche der Saison 2017/18 bestritt der SV Eintracht Salzwedel 09 am Sonnabendnachmittag sein erstes Testspiel dieses Jahres. Die Mannschaft von Burghardt Schulze gastierte beim Tabellen-16. der Bezirksliga Lüneburg - SV Teutonia Uelzen II - und setzte sich am Ende verdientermaßen mit 4:2 (3:1) durch.
SV Teutonia Uelzen II - SV Eintracht Salzwedel 09 2:4 (1:3)

Zum Abschluss der ersten Vorbereitungswoche der Saison 2017/18 bestritt der SV Eintracht Salzwedel 09 am Sonnabendnachmittag sein erstes Testspiel dieses Jahres. Die Mannschaft von Burghardt Schulze gastierte beim Tabellen-16. der Bezirksliga Lüneburg - SV Teutonia Uelzen II - und setzte sich am Ende verdientermaßen mit 4:2 (3:1) durch.
Die Salzwedeler Eintracht - die mit mit einem 16-Mann-Kader nach Uelzen reiste - machte vom Anpfiff weg eine gute Figur. Mit Neuzugang Dennis Röhl im Tor - der seine Vorderleute stets mit den richtigen Kommandos versorgte - zeigten die Salzwedeler zumindest bis zum gegnerischen 16er sehr gute Ansätze, spielten ein gutes Pressing und hatten zumeist ein gutes Gespür, um sich aus schwierigen Situationen zu befreien. Nach dem 0:1-Rückstand durch Julius Treffurth - der etwas aus dem Nichts fiel - schalteten die 09er nochmal einen Gang höher und wurden nun auch zwingender vor dem Tor. Nachdem zunächst Hannes Schreiber und Marcel Peters (11./jeweils gehalten) scheiterten, machte es Alf Müller in der 27. Minute besser und stellte auf 1:1. Gegen Ende des ersten Abschnitts ging der gute Salzwedeler Spielfluss jedoch etwas zu bruch. Weil Schulze bereits vor dem Seitenwechsel viermal wechselte, musste sich erstmals jeder etwas neu orientieren. Dennoch fügten sich auch die neuen Spieler perfekt ein. Erst traf der eingewechselte Habtom Solomon Yohannes zum 2:1 und mit dem Halbzeitpfiff sorgte Peters für die 3:1-Führung, womit es dann auch gleichzeitig in die Kabinen ging.
In den zweiten 45 Minuten entwickelte sich eine verteilte Partie. Während die Eintracht - durch einige unnötige Ballverluste und teils fehlender Zuordnung - nicht mehr die Dominanz ausstrahlen konnte, wurden die Teutonen nun mutiger. Nachdem 2:3-Anschlusstreffer durch Pietro Papa, der aus dem Gewühl heraus in "Gerd-Müller-Manier" einnetzte, zeigten die Westaltmärker in der Schlussphase nochmal ein anderes Gesicht. Am Ende war es Stefan Heuer, der unbedrängt nach innen zog und per Aufsetzer aus der zweiten Reihe den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellte.
Burghardt Schulze sprach im Anschluss an diese Partie von einem "guten Test. Die erste Halbzeit war völlig. Jeder Spieler hat seine Aufgabe hat seine Aufgabe erfüllt. In der zweiten Halbzeit schien der nötige Biss zu fehlen, so dass sich einige in unnötige Einzelaktionen verzettelten."

Torfolge: 1:0 Julius Treffurth (8.), 1:1 Alf Müller (27.), 1:2 Habtom Solomon Yohannes (36.), 1:3 Marcel Peters (45.), 2:3 Pietro Papa (69.), 2:4 Stefan Heuer (76.).

SR.: Ralf Mälzer.

Besondere Vorkommnisse: Keine.

SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl (46./Gehrke) - Seehausen, Roth (32./Plewe), Liestmann, Heuer (32./Solomon Yohannes), Peters, Krüger (35./Liebrecht), Müller, Schreiber, Zipperling (32./Michael), Kreitz.
Quelle: Marc Wiedemann