E1-Jugend | 27.12.2017

Hammer-Elf mit 5. Platz in Stendal

Am vergangenen Sonntag veranstaltete der 1. FC Lok Stendal im Rahmen der Nachwuchs-Weihnachsturniere ein Hallenturnier für E-Junioren. Neben der U 11 des 1. FC Lok, trat die U 10 des Gastgebers mit zwei Mannschaften an. Außerdem luden sich die Stendaler den SV Eintracht Salzwedel 09, den SSV 80 Gardelegen, den SV Altenweddingen und den FC Deetz ein. Im Modus "Jeder gegen jeden" und bei einer Spielzeit von einmal zehn Minuten machten diese sieben Teams den späteren Turniersieger untereinander aus
Die U 11 des 1. FC Lok Stendal und der FC Deetz wurden bereits vor dem Turnier als große Favoriten gehandelt und wurden dieser Rolle auch gerecht. Während der ältere Jahrgang des 1. FC ein ganz starkes Turnier spielte und nur beim 1:1-Remis gegen den SSV 80 Gardelegen Punkte abgab, fuhr der FC Deetz aus Brandenburg ebenfalls fünf Siege ein, musste allerdings auch eine klare 2:4-Niederlage gegen die Köhn/Aschenbach-Schützlinge hinnehmen. Folglich wurden die Stendaler mit einem Zähler Vorsprung vor Deetz Erster. Auf dem Bronzerang landete die erste Mannschaft der U 10 vom 1. FC Lok Stendal. Die Eisenbahner mussten sich im Turnierverlauf nur den beiden Tabellenführenden geschlagen geben und kamen gegen den SSV 80 Gardelegen zu einem überraschenden 2:2-Remis. Die 80er, die sich erst tags zuvor in der heimischen Willi-Friedrichs-Halle zum Hallenkreismeister krönten, konnten nur vereinzelnd an die Topleistung anknüpfen. Nach drei Unentschieden und einer Niederlage in den ersten vier Spielen, kamen die Schützlinge von Christoph Kuthe aber immer besser ins Turnier. Erst feierte der SSV-Nachwuchs einen klaren 4:0-Derbysieg über den SV Eintracht Salzwedel 09 und zu Abschluss wurde der SV Altenweddingen mit 3:0 abgefertigt. Am Ende stand der vierte Platz zu Buche. Fünfter wurde der SV Eintracht Salzwedel 09. Die Eintracht, die indes nur Vize-Hallenkreismeister des KFV Altmark West wurde, startete zum Auftakt gleich einmal mit einer 0:3-Niederlage gegen die Stendaler U 11 ins Turnier. Anschließend steigerten sich die Hammer-Schützlinge allerdings und fuhren gegen den SV Altenweddingen und der U 10 II des 1. FC Lok zwei klare Siege ein. In den letzten drei Gruppenspielen blieben die Jeetzestädter allerdings ohne Punktgewinn. Ingesamt wurde in den Spielen gegen Deetz und Gardelegen schon ein Niveau-Unterschied deutlich. Auf den letzten beiden Rängen landeten der SV Altenweddingen und die U 10 II der Gastgeber.
Ergebnisse
1. FC Lok Stendal U 11 - SV Eintracht Salzwedel 09 3:0
SV Altenweddingen - 1. FC Lok Stendal U 10 I 1:4
1. FC Lok Stendal U 10 II - SSV 80 Gardelegen 1:1
FC Deetz - 1. FC Lok Stendal U 11 2:4
SV Eintracht Salzwedel 09 - SV Altenweddingen 5:2
1. FC Lok Stendal U 10 I - 1. FC Lok Stendal U 10 II 5:0
SSV 80 Gardelegen - FC Deetz 1:5
1. FC Lok Stendal U 11 - SV Altenweddingen 5:0
1. FC Lok Stendal U 10 II - SV Eintracht Salzwedel 09 0:5
FC Deetz - 1. FC Lok Stendal U 10 I 4:1
SSV 80 Gardelegen - 1. FC Lok Stendal U 11 1:1
SV Altenweddingen - 1. FC Lok Stendal U 10 II 2:0
SV Eintracht Salzwedel 09 - FC Deetz 1:2
1. FC Lok Stendal U 10 I - SSV 80 Gardelegen 2:2
1. FC Lok Stendal U 11 - 1. FC Lok Stendal U 10 II 3:0
FC Deetz - SV Altenweddingen 4:0
SSV 80 Gardelegen - SV Eintracht Salzwedel 09 4:0
1. FC Lok Stendal U 10 I - 1. FC Lok Stendal U 11 0:3
1. FC Lok Stendal U 10 II - FC Deetz 1:3
SV Altenweddingen - SSV 80 Gardelegen 0:3
SV Eintracht Salzwedel 09 - 1. FC Lok Stendal U 10 I 0:1
Tabelle
1. 1. FC Lok Stendal U 11 19:3 / 16
2. FC Deetz 20:8 / 15
3. 1. FC Lok Stendal U 10 I 13:10 / 10
4. SSV 80 Gardelegen 12:9 / 9
5. SV Eintracht Salzwedel 09 11:12 / 6
6. SV Altenweddingen 5:21 / 3
7. 1. FC Lok Stendal U 10 II 2:19 / 1
SR.: Karsten Feetback, Justin Blümner.
Bester Spieler: Lukas Gallin (FC Deetz).
Bester Torwart: Tony Gräfendorf (1. FC Lok Stendal U 10 II).
Bester Torschütze: Luis Marggraf (8 Tore/1. FC Lok Stendal U 10 I).
1. FC Lok Stendal U 11: Sperling - Winkler, Erdmann, Aschenbach, Eggert, Lagemann, Thiele, Geisler, Vinzelberg.
SV Eintracht Salzwedel 09: Ebert - Widlitzki, Lemke, Lemme, Wiedemann, Jacobs, Hammer, Eisert.
1. FC Lok Stendal U 10 II: Gräfendorf - Zabel, Himmstedt, Launzin, Stoll, Lohmann, Alberts, Kümel.
FC Deetz: Wischnewski - Grunike, Schubert, Kellermann, Gallin, Hehr, Schröder, Meitzner, Huber, Orlo.
SSV 80 Gardelegen: Reinke - Boldt, Beckmann, Teßmer, Wischeropp, Rohrdiek, Riot, Kuthe.
SV Altenweddingen: Brandt - Staude, J. Schubert, Eisenkolb, Golling, Wendland, H. Schubert, Gall, Tschepe, Mootz.
1. FC Lok Stendal U 10 I: Helmholz - Lämmerhirt, Mauer, Pasekke, Lauth, Marggraf, Flatan

Quelle: Marc Wiedemann