1. Herren | 25.09.2017

Schulze-Elf mit Wiedergutmachung

Nach einer katastrophalen ersten Hälfte beim SV Rot-Weiß Arneburg (0:3) zeigte der SV Eintracht Salzwedel 09 am Sonnabend die richtige Reaktion. Vor heimischer Kulisse setzte sich die Mannschaft von Burghardt Schulze mit 3:0 (2:0) gegen den gut gestarteten Möringer SV durch.

Die Platzherren erwischten vor 96 Zuschauern den besseren Start. In einer temporeichen Partie waren es zu Beginn vor allem die Salzwedeler, die sich dem gegnerischen Tor näherten. Erst scheiterte Marcel Peters nach Freistoß von Sebastian Heuer per Kopf (7./vorbei) und wenig später segelte die Direktabnahme von Stefan Heuer weit über den Kasten von MSV-Schlussmann John Ziesmann (9.). Nach der Anfangsphase wurden die Gäste in der Abwehr stabiler.
Obwohl es verhältnismäßig wenige Torchancen zu bestaunen gab, war es eine spannende Partie. Das lag vor allem an der Intensität beider Mannschaften im Zweikampf und im Offensivspiel. In der 22. Spielminute wagte sich auch erstmals die Mannschaft von Markus Laser gefährlich vor den Kasten der Gastgeber. Der Linksverteidiger Fabian Ehricke fand im Zentrum den mitgelaufenen Sebastian Engels, der jedoch im stark aufgelegten Jonathan Gehrke seinen Meister fand - Ecke. Nur drei Zeigerumdrehungen später wieder Möringen. Nach einem Salzwedeler Ballverlust im Vorwärtsgang zog der ehemalige Tangerhütter Tim Reiter aus der zweiten Reihe ab, verfehlte das Tor jedoch knapp.
Gerade in eine Phase hinein, in welcher sich die Ostaltmärker ein leichtes Übergewicht zu erarbeiten schienen, blieben die 09er eiskalt und gingen mit 1:0 in Front. In der 27. Minute setzte Raik Zipperling mit einer starken Vorarbeit Sebastian Heuer in Szene, der frei vor dem Tor humorlos abzog und verwandelte - 1:0. Dieser Treffer zeigte Wirkung auf Seiten der Gäste. Fortan wendete sich das Blatt wieder und die Kreisstädter übernahmen das Kommando.
Nachdem Kevin Gebert per Kopf (32./drüber) noch vergab, machte es Stefan Heuer wenige Augenblicke später besser und erhöhte auf 2:0. Nach einem sehenswerten Schnittstellenpass von Biermann war der Weg für den Stürmer frei, der locker einschob (38.). Zu diesem Zeitpunkt sicherlich eine verdiente Führung. Neben dem Chancenplus waren die Salzwedeler bis hierhin einfach cleverer.
In den zweiten 45 Minuten änderte sich dies jedoch grundlegend. Mit Beginn des zweiten Abschnitts verloren die Westaltmärker ihren Faden immer mehr, waren in den wichtigen Zweikämpfen im Mittelfeld meist nur zweiter Sieger, hatten keine Ruhe mehr im eigenen Ballbesitz, so dass die Kugel des Öfteren viel zu schnell hergegeben wurde. Auf der anderen Seite reagierte Markus Laser auf den Rückstand und brachte mit Philipp Kühne und Andreas Bade zwei spielstarke und vor allem frische Kräfte. Dieser Zug sollte sich zumindest auf dem Platz auszahlen, auf der Ergebnistafel jedoch nicht.
Während sich die Salzwedeler nun kaum mehr Chancen erspielten, vergab der MSV indes Hochkaräter en masse. Reiter aus der Drehung und per Heber (61./drüber, 62./knapp vorbei) und Kühne (67./vor der Linie geklärt, 73./gehalten) vergaben jeweils mehrmals den Anschlusstreffer, was sich in der 75. Minute dann rächen sollte. Marcel Peters marschierte in den 16er der Gäste und wurde dort von den Beinen geholt. Nach wütenden Protesten der Möringer trat der Gefoulte zum anschließenden Strafstoß höchstpersönlich an und vollendete zum 3:0-Endstand.
Torfolge: 1:0 Sebastian Heuer (27.), 2:0 Stefan Heuer (38.), 3:0 Marcel Peters (75./Foulelfmeter).
Schiedsrichter: David Hoja (Stendal).
SV Eintracht Salzwedel 09: Gehrke - Seehausen, Roth, Gebert, St. Heuer (80./Kietzke), Peters, Se. Heuer, Schreiber, Zipperling (70./Müller), Biermann (84./Michael), Liebrecht.
Möringer SV: Ziesmann - Beyer, Prenzel, Engels, Schönburg, Lauck (58./Kühne), Ehricke, Jaeger (46./Bade), Huch, Reiter, Genderjahn
Quelle: Marc Wiedemann