B2-Jugend | 28.09.2017

Schon zur Pause ist der Drops gelutscht

Die Zweitvertretung des SV Eintracht Salzwedel 09 konnte am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den SV Rot-Weiß Arneburg trotz 50-minütiger Unterzahl mit 3:0 (3:0) für sich entscheiden und klettert mit diesem Dreier auf Position eins der Fußball-Kreisliga.
Die Arneburger treten indes auf der Stelle im Klassement und belegen weiterhin den Bronzerang.

Im Salzwedeler Werner-Seelenbinder-Stadion entwickelte sich vom Anpfiff weg eine spannende Partie mit viel Tempo. Erst drei Minuten waren gespielt, als sich Arneburgs Leon Zellmer über die linke Seite durchtankte, aber nur den Außenpfosten traf. Praktisch im Gegenzug verbuchten auch die Platzherren ihren ersten Hochkaräter. Henok Werede zog von der Strafraumkante ab, verfehlte jedoch knapp. Wieder nur zwei Zeigerumdrehungen später machte es Werede aber besser und vollendete zur frühen Führung der Eintracht-Reserve. Nach toller Vorarbeit von Yves Meineke musste Werede den Ball nur noch einschieben.
Immer mehr Rückenwind
Mit der Führung im Rücken bekamen die Jeetzestädter immer mehr Rückenwind und bestimmten fortan die Szenerie. Nachdem Marius Zumpe, der wenig später noch eine andere Rolle spielen sollte, nach einer tollen Einzelleistung vergab (10./knapp drüber), machte es Sultan Al Hamad Al Shikh in der 19. Minute besser und erhöhte auf 2:0. Wenige Sekunden zuvor hatten die Gäste noch die Chance zum Ausgleich, doch die Direktabnahme von Leon Lauck segelte knapp am Kasten von SVE-Schlussmann Leon Jänecke vorbei (17.).
In der 26. Minute der nächste Aufreger. Zumpe wurde zunächst in der eigenen Spielhälfte gefoult und bekam auch mit etwas Verzögerung den Freistoß zugesprochen. Unnötiger Weise versuchte sich der „Zehner“ zu revanchieren und trat nach, was völlig zu Recht die Rote Karte von Schiedsrichter Thomas Kölle nach sich zog. Den Spielfluss der Kreisstädter unterbrach diese Szene allerdings nicht. Nachdem Werede zuvor noch scheiterte (28./stark gehalten), machte es Meineke wenig später besser und brachte seine Mannen endgültig auf die Siegerstraße. Beim Schuss aus der zweiten Reihe sah Arneburgs Schlussmann Hannes Pöschk nicht ganz so gut aus.
Aufholjagd bleibt aus
In den zweiten 40 Minuten passierte nicht mehr viel. Trotz der Überzahl blieb die Aufholjagd der Ostaltmärker aus. Beide Mannschaften neutralisierten sich zwischen den Strafräumen, so dass es schließlich beim verdienten 3:0-Heimsieg des SV Eintracht Salzwedel 09 II blieb.
Torfolge: 1:0 Henok Werede (7.), 2:0 Sultan Al Hamad Al Shikh (19.), 3:0 Yves Meineke (39.).
Schiedsrichter: Thomas Kölle (Salzwedel).
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Marius Lukas Zumpe wegen Nachtretens (26./SV Eintracht Salzwedel 09 II).
Zuschauer: 26.
SV Eintracht Salzwedel 09 II: Jänecke - Meineke, Gräfe, Wendt, Werede, Petermann, Wiese, Zumpe, Abdul Razzak, Menzel (41./Said), Al Shikh (41./Munzer).
SV Rot-Weiß Arneburg: Pöschk - Mahnke, Bach (63./Paetsch), Erxleben, Chmielewski, Zellmer, Hinz, Diefert, Freimann, Lauck, Setzekorn.
Quelle: Marc Wiedemann