1. Herren | 01.06.2017

1. Herren vergisst sich zu belohnen

FSV Havelberg - SV Eintracht Salzwedel 09 3:1 (1:1)
Zwei Tage nach dem verlorenen Kreispokal-Finale gegen den SV Liesten 22 musste der SV Eintracht Salzwedel 09 die nächste Pleite hinnehmen. Am Sonnabend verlor die Mannschaft von Burghardt Schulze beim FSV Havelberg mit 3:1 (1:1). Während die Jeetzestädter nach dieser Niederlage auf Rang fünf der Fußball-Landesklasse auf der Stelle treten und der Rückstand auf Position drei bereits vier Zähler beträgt, scheint die Saison endgültig verkorkst zu sein. Die Havelberger verbesserten ihr Punktekonto indes auf 42, bleiben aber weiterhin Achter des Klassements.

Nach ausgeglichener Anfangsphase ohne Höhepunkte, verbuchten die Gäste aus Salzwedel den ersten Hochkaräter. Marcel Peters lief nach starker Balleroberung allein auf den FSV-Kasten zu, schob das Leder aber knapp am Tor vorbei (8.). Nur fünf Zeigerumdrehungen später wieder die Eintracht. Nach tollem Konter suchte Stefan Heuer im Zentrum den mitgelaufenen Peters, doch dieser wurde in der Box entscheidend von Wilhelm Schulz gestört. Nachdem auch Salzwedels Denny Liebrecht nur hauchdünn das Tor des FSV verfehlte, konnten sich auch mal die Platzherren offensiv auszeichnen und gingen direkt mit dem ersten Torschuss in Front. David Stamer trat zum Freistoß nahe der Strafraumkante an und schlenzte das Leder schön um die Mauer herum in den rechten Winkel - 1:0 (22.). Die Westaltmärker hatten nur kurz an diesem Rückstand zu knabbern. Nachdem Hannes Schreiber (30./gehalten) und Heuer per Kopf (31./knapp vorbei) weitere Möglichkeiten vergaben, war es in der 33. Spielminute endlich soweit. Nach schöner Vorarbeit von Spielführer Gregr Roth stand Heuer am zweiten Pfosten goldrichtig und netzte per Direktabnahme zum hochverdienten 1:1-Ausgleich ein. Die Salzwedeler machten aus ihrer optischen Überlegenheit und dem klaren Chancenplus einfach zu wenig. Die Havelstädter erwiesen sich indes als sehr effizient und münzten ihre einzige Gelegenheit gleich in einen Treffer um.
Auch in den zweiten 45 Minuten änderte sich zunähst nicht viel. Die 09er hatten einfach mehr vom Spiel, ließen den Ball besser durch die eigenen Reihen laufen und kamen so zu weiteren Torgelegenheiten. Weil aber Peters (47./geblockt), Schreiber (48./knapp drüber) und Heuer (geblockt) diese ungenutzt ließen, passierte dann halt das, was kommen musste. Salzwedels Innenverteidiger Malte Liestmann ging im eigenen 16er ungestüm zu Werke und holte Sven Leppin regelwidrig von den Beinen. Nicht nur, dass es anschließend Strafstoß für die Gastgeber gab, es kam noch härter. Für den Abwehrspieler war es die zweite Gelbe Karte, so dass er des Feldes verwiesen wurde. Den folgenden Elfmeter von Bröker konnte Dennis Röhl im Tor der Salzwedeler Eintracht zwar parieren, währte das Leder aber in die Mitte ab. Dort hatte der Schütze viel Zeit, um den Ball nochmal anzunehmen und anschließend in die Maschen zu befördern - 2:1. Das war natürlich ein harter Schlag für die Schulze-Elf, die es sich allerdings aufgrund der miserablen Chancenverwertung selber zu zuschreiben hatte. In der Schlussphase riskierte die ambitionierte Eintracht weiter viel, stand defensiv trotz Unterzahl sehr hoch, was natürlich viele Räume zum Kontern für die Mannschaft von Hagen Walther bot. Während für die Jeetzestädter der eingewechselte Melvin Michael (72./drüber), Roth (82./stark gehalten) und Heuer (84./Pfosten) den Ausgleich verpassten, blieb auf Havelberger Seite zweimal Bröker glücklos (72. und 83./Glanzparade von Röhl). In der 85. Spielminute dann aber doch die Entscheidung. Robert Fritze traf wenige Minuten vor Ultimo zum schmeichelhaften 3:1-Endstand. Während der Havelberger Übungsleiter nach Abpfiff von einem "verdienten Heimerfolg" sprach, haderte Burghardt Schulze mit den zahlreichen ausgelassenen Chancen. "Wir dürfen hier
niemals verlieren."
Torfolge: 1:0 David Stamer (22.), 1:1 Stefan Heuer (33.), 2:1 Markus Bröker (68.), 3:1 Robert Fritze (85.).
SR.: Michael Damke (Gardelegen).
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Malte Liestmann (67./SV Eintracht Salzwedel 09), Markus Bröker veschießt einen Foulelfmeter (68./FSV Havelberg), Gelb-Rote Karte gegen Wilhelm Schulz (79./FSV Havelberg).
Zuschauer: 67.
FSV Havelberg: Kleinat (46./Jährling) - Gieseler, T. Leppin, Fritze, Doering, Bröker, Möbius, S. Leppin, Schulz, Seidel, Stamer (38./Swiderski).
SV Eintracht Salzwedel 09: Röhl - Seehausen, Pietscher, Roth, Liestmann, Gebert (61./Zipperling), Heuer, Peters (64./Peters), Gille, Schreiber (80./Müller), Liebrecht.
Quelle: Marc Wiedemann