SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
mB Jugend | 21.01.2018

"Starke Niederlage !"


Die B-Jugend des SVT Uelzen/Salzwedel hat am Wochenende einen starken Kampf gegen einen extrem guten Gegner aus Adendorf aufs Parkett gelegt. Das Spiel wurde aber durch eine Undiszipliniertheit und der etwas schlechteren Organisation im Angriff und Abwehr zurecht verloren.
Aus dem sehr guten Auswärtsspiel in Hohenstorf mit einer knappen Niederlage im Gepäck wollte man sich nun endlich nach den guten Leistungen belohnen und so begann man sehr konzentriert und mit viel Schwung die Partie. Der Gegner stellte eine extrem offensive 1/5-Abwehrreihe, die auf Ballgewinne für schnelle Gegenstoßtore ausgerichtet war und perfekt umgesetzt wurde, über das gesamte Spiel.
Im Angriff kam der SVT aber dennoch gut zurecht und lief im Rückraum schöne Kreuzungen und brachte sich so immer wieder in gute Wurfpositionen, die aber leider zu beginn ungenutzt blieben. Adendorf hingegen schloss konzentriert ab und ging schnell 0:2 in Führung. Doch die Spielgemeinschaft aus Lüchow und Salzwedel hatte sich etwas vorgenommen. Man blieb dran und vom 2:3 über 2:5 zog man bis zum 8:6 sogar mit zwei davon. Das Publikum war begeistert, die Halle sah mal wieder von beiden Teams ein richtig schönes Handballspiel, mit viel Tempo und tollen Toren und Torwartparaden. Alles was das Spiel zu bieten hat, bekam man zu sehen. Vor allem Kampf und Leidenschaft.
So nahm der Gast eine Auszeit und kam nach einer in diesem Spiel leider einzigen, kurzen Schwächephase wieder voll motiviert und konzentriert zurück und drehte das Spiel erneut über 9:9 auf ein 10:13. Aber auch der SVT reagierte und nahm ebenfalls eine Auszeit. Es war den Jungs etwas die Kondition abhanden gekommen und nun auch zu sehen, da die Fehlerquote zunahm. Nach der Auszeit fing man sich aber ebenfalls und blieb dran, bis zur Halbzeit (14:16).

Leider gab es zwei Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit eine 2 Minutenstrafe und so musste man den Abschnitt 2 mit 5 Spielern beginnen, aber mit Ballbesitz.
So sprach das Trainerteam in der Auszeit zuerst über die starke 1. Hälfte und motivierte so die Jungs. Zitat: "Wir sind dran und wenn wir nicht nachlassen, gewinnen wir hier heute und holen uns die wichtigen 2 Punkte". Danach sprach man konkret die Unterzahl zu Beginn an und wie versucht werden sollte die 2 Minuten runter zu spielen und dies gelang perfekt. Man gewann die Unterzahl sogar mit 1:0 und war nun richtig im Match. Bis zum 17:17 wog das Spiel hin und her. Aber der starke Gast aus Adendorf ließ immer weniger zu und stellte sich immer besser auf Salzwedel ein. Adendorf kam jetzt auch durch leichtere Tor-Abschlüsse, mit weniger Kraftverlust im Angriff durch und zog auf 18:21 davon. So nahm Salzwedel früh die Auszeit um in dieser Schwächephase sofort dagegen zu steuern und den Spielfluss von Adendorf zu brechen. Was aber nicht gelang. Adendorf zog nun richtig durch, setzte sich mit 19:26 ab und bei Salzwedel schienen die Kräfte nicht mehr zu reichen. Die Teutonen spielten nicht viel schlechter als vorher, trafen aber das Tor in dieser Phase nicht. Dazu kam dann jetzt die Enttäuschung und der Frust, der sich leider bei einem Spieler aus Salzwedel mit einem "Vogel" zur Schiedsrichterin, die an diesem Tag das Spiel mal wieder alleine Pfeifen musste und durchaus eine gute Leistung bot, als völlig richtige Strafe die Rote Karte abholen durfte und so seine Mannschaft im Stich ließ.
Das musste erstmal verdaut werden. Der SVT musste sich nun mit 6-Tore Rückstand und dem fehlenden Spielmacher auf eine völlig neue Erfahrung einstellen. Zuerst suchte man nach einer Struktur, nachdem dann aber die 2 Minuten Unterzahl überstanden waren und man wieder 6 gegen 6 spielte, fand man durch die richtige Einstellung zurück ins Spiel und kam noch einmal auf 25:27 heran.
Leider fehlte am Ende das Glück im Ballbesitz. Um auf 1 Tor zu verkürzen kam durch einen Fehlpass eine unglückliche Rettungsaktion so zum tragen, sodass der Gegner direkt allein zum 25:28 einnetzte und das Speil entschied. Die letzten zwei Minuten ging es zwar noch einmal mit Offensiver Mann-gegen-Mann-Deckung
in den letzten Versuch aber Adendorf blieb clever und brachte das Spiel verdient mit 26:31 nach Hause und klaute wichtige zwei Punkte im Kampf um den Staffelsieg. Kompliment geht an die beiden Torhüter aus Salzwedel, die dafür sorgten, dass man zu jeder Zeit im Spiel blieb und
einen an diesem Tag nicht zu haltenden Robert Bierstedt, der über sich hinaus wuchs und mit 7 Toren bester Werfer beim SVT war. Das war eine richtig starke Niederlage fürs gesamte Team !

Nächstes Spiel ist am Sonntag, dem 28.1. auswärts um 17:30 Uhr in Örzetal. Dort muss gewonnen werden, will man nicht unten rein rutschen.

Eure B!

Germann, Hoge, Klocke (6), Bierstedt (7), Faustmann (5), Dörsing (3), Stegemann (2), Hartmann (2), Schulze, Mertinat (2), Gawronski
Quelle: Hendrik Eichblatt



 Trainer  
 Hendrik Eichblatt  
2

 RL/RR  
 Clemens Beckmann  
3

 LA/RA  
 Luca Hoge  
4

 RM  
 Niklas Klocke  
5

 RL  
 Robert Bierstedt  
6

 LA/RR/RA  
 Marc Faustmann  
8

 KM  
 Malte Dörsing  
10

 RL  
 Paul Stegemann  
11

 RR  
 Julius Hartmann  
12

 TW  
 Lars Germann  
13

 LA/RA  
 Micha Scharping  
14

 KM  
 Marvin Schulz  
15

 LA/RA/KM  
 Colin Mertinat  
16

 TW  
 Sven Schulze  
17

 LA/RA  
 Lennart Garwronski