SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
1. Männer | 29.04.2017

Wochen der Wahrheit Teil 2 - Desolate Leistung in Clenze

Am Samstag den 29.04.2017 waren die Salzwedeler Handballer in Clenze zu Gast. Vor ca. 300 Zuschauern in der gut gefüllten Clenzer Sporthalle, zeigten die Teutonen gerade in der ersten Halbzeit eine desolate Leistung und verloren so verdient mit 32:25 (21:13).

Der Trainer Nico Truthe hat es prophezeit und die Mannschaft eindringlich darauf vorbereitet, dass Clenze von Beginn an ein hohes Tempo gehen wird, um die körperliche Unterlegenheit mit Schnelligkeit zu übertrumpfen. Trotzdem fehlte vom Anpfiff an die nötige Bindung zum Spiel und zum Gegenspieler.

Während die Salzwedeler ihre ersten Angriffe immer wieder auf den gut aufgelegten Torhürter der Gastgeber platzierten, zogen die Clenzer ihr erwartetes Tempospiel auf und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Die Anschlusstreffer von Sebastian Schönfelder (2:1) und Mirko Böhlen (3:2) waren die letzten, die einen Ein-Tore-Rückstand brachten. Ab da zog Clenze unnachahmlich davon. Immer wieder waren die Salzwedeler einen Schritt zu langsam oder einen Schritt zu weit weg vom Gegenspieler. Auch der Angriff geriet in Hektik, welche auch durch eine frühe Auszeit nicht beruhigt werden konnte. So wechselten sich technische Fehler mit ungenauen Abschlüssen ab. Ein Zugriff, ein Aufwachen war nicht zu beobachten.

Auch kleine Lichtblicke in der Abwehr, die zum Beispiel zum Doppelpack von Manuel Zunder führten (11:6) sorgten nicht für das nötige Selbstvertrauen. Und wenn man sich das Glück nicht erarbeitet, dann kommt auch noch Pech dazu, so geschehen, als zwei gehaltene Siebenmeter direkt in den Armen des Schützen landeten, der dann doch noch zum Torerfolg kommen konnte. Das deutliche Halbzeitergebnis von 21:13 war ein Schock für alle Spieler und mitgereisten Fans.

Die Zweite Halbzeit begann mit einigen Umstellungen in der Abwehr. Und nun lief es auch etwas besser. Im Angriff konnte das geplante Spiel mit etwas mehr Druck auf die Deckung umgesetzt werden. Auch die Rückzugsbewegung lief in Halbzeit zwei etwas besser. Schon früher wurden die Konter der Clenzer unterbrochen und die Mannschaft so ins nicht so erfolgreiche Aufbauspiel gezwungen. Warum dies in der ersten Halbzeit nicht möglich war, ist noch Tage nach dem Spiel ein Rätsel. Als dann die Clenzer mehr und mehr durchwechselten, konnten die Salzwedeler zum Endstand von 32:25 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, mehr war jedoch nicht mehr drin.

Mit dem Sieg, hat sich Clenze ein Polster im Abstiegskampf geschaffen, die Salzwedeler sind weiter mittendrin. Gegen Munster und abschließend gegen Winsen muss nun unbedingt doppelt gepunktet werden, um den undurchsichtigen Auf- besser Abstiegsregelungen aus dem Weg zu gehen.

Vorbericht: Wochen der Wahrheit Teil 2 - Der SVT zum Derby nach Clenze

Am Samstag den 29.04.2017 um 19:30 Uhr tritt die 1. Männermannschaft vom SVT beim Konkurrenten SG Südkreis Clenze zum Abstiegskampf an.

Schon viele Jahre finden die schönen meist fairen Derbys statt. Sonst immer unter anderen Voraussetzungen. Ging es sonst "nur" um die "Derbykrone" oder die bessere Platzierung in der Tabelle, so geht es in diesem Jahr für beide Mannschaften um den Verbleib in der Landesliga. Der Unterlegene dürfte es in diesem Jahr sehr schwer haben, die Klasse zu halten.

Dabei haben die Clenzer die bessere Startposition. Immerhin stehen sie noch einen Punkt vor den Salzwedelern, was am Ende schon über Klassenerhalt und Abstieg entscheiden kann. Dennoch haben die Salzwedeler das vermeintlich leichtere Restprogramm. Muss Clenze im Anschluss noch in Lüneburg und gegen Soltau Farbe bekennen, so haben die Salzwedeler noch die anderen Kellerkinder aus Munster und Winsen vor der Brust. Wäre also gut für die Teutonen, schon jetzt in Fahrt zu bleiben und nicht ins Taumeln zu geraten.

Die Mannschaft selbst hat einiges dafür getan. So wurde am Gründonnerstag Jahn Schneverdingen geschlagen, wodurch ein kleiner Sprung nach oben in der Tabelle gelang. Zwei frei Wochen wurden nicht vergammelt, sondern die Mannschaft traf sich zu zusätzlichen Trainingseinheiten, um im Wettkampfrythmus zu bleiben. Die Motivation unter dem reaktivierten Trainer Nico Truthe ist also weiterhin hoch!

Zwei Punkte gilt es zu beachten!
1. Es müssen diese grauenhaften 5 Minuten vermieden werden. Gegner wie Clenze lauern auf diesen Moment, um mit dem eigenen Tempospiel in solchen Momenten einen Sturmlauf zu entfesseln.
2. Es ist noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen! Damals mussten sich die Salzwedeler nach einer saftlosen Vorstellung mit 22:27 geschlagen geben.

Dennoch sollten die Salzwedeler vorrangig auf sich gucken. Die spielerischen Mittel sind allemal vorhanden. Auch der körperliche Vorteil ist auf Salzwedeler Seite, um das Angriffsspiel der Clenzer vom eigenen Tor fernzuhalten und dort warten zwei Torhüter, die um jeden Ball kämpfen.

Ausfallen wird aus beruflichen Gründen wohl Manuel Zunder. Fragezeichen stehen hinter Alex Eirich und Sebastian Schönfelder. Dafür ist Patrick Zunder wieder an Bord und brennt auf seinen ersten Rückrundensieg. Die Mannschaft ist also heiß auf das Derby und hofft auf zahlreiche Unterstützung durch Salzwedeler Fans im Clenzer Hexenkessel.

Quelle: Erste Männermannschaft