SV EINTRACHT SALZWEDEL 1909 e.V. | KONTAKT | IMPRESSUM
1. Männer | 18.03.2017

Jetzt nur nicht aufgeben

Auch im vergangenen Heimspiel gegen die 2. Soltauer Vertretung konnten die Salzwedeler bis auf den Zuspruch der eigenen Fans nichts einsammeln. Das Schützenfest endete mit 36:37 (20:22).

Im Vorfeld wusste keiner so recht, was auf die Salzwedeler zukommt. Schließlich sind die Verhältnisse in Soltau manchmal etwas undurchsichtig, kann es schließlich sein, dass Leistungsträger der Zweiten in der Oberligamannschaft aushelfen müssen. Beim Warmlaufen war jedoch klar, dass die Gäste mit Mann und Maus angereist sind und die Punkte nicht einfach herschenken wollten.

Das Spiel begann von Anfang an mit einem Torfestival. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start. Nach knapp 6 Minuten führten die Soltauer, die Ihre Angriffe konzentriert ausspielten mit 3:5. Die Salzwedeler kämpften sich ab hier ins Spiel und in Führung. Nach 14 Minuten netzte Merdly Warneke zum viel umjubelten 11:8 ein. Leider verschafften sich die Salzwedeler damit nicht die nötige Ruhe. Immer wieder scheint in den Köpfen ein Schalter umgelegt zu werden, wenn die Gegner mal mehr als ein Tor am Stück werfen. Dann schleicht sich Hektik ins Spiel und Angriffe werden kopflos abgeschlossen. So auch in der ersten Schwächephase des Spiels, als aus der 3 Tore Führung auf einmal ein 12:13 Rückstand wurde.

Als der Salzwedeler Angriff etwas strukturierter wurde setzten die Soltauer ihre Auszeit ein. Diese zeigte Wirkung und die Gäste erhöhten auf 16:18. Ein Doppelschlag von Mirko Böhlen und Michael Schulze, der den Ball direkt nach dem Soltauer Anwurf abfing und im Tor unterbrachte, sorgte abermals für den Ausgleich (18:18). Dennoch hatte Soltau in der ersten Halbzeit den längeren Atem und so trafen die Gäste 5 Sekunden vor dem Pausenpfiff zum 20:22 Halbzeitstand.

Die Halbzeitpause nutzten die Salzwedeler um frische Kräfte ins Spiel zu bringen. Bis zum 24:25 war das Spiel noch recht ausgeglichen. Dann kam es zu einem erneuten Bruch im Spiel der Teutonen. Vermehrte technische Fehler ließen Soltau die Möglichkeit, durch Tempogegenstöße spielend leicht auf 24:29 davonzuziehen. Ein Schock, da nun ein Debakel drohte. Dazu kam es aber nicht. In einer Auszeit wurde der Salzwedeler Angriff nochmal umgestellt. Mit Michael Schulze, der nun wieder auf halb rechts eingesetzt wurde, kam wieder etwas Durchschlagskraft ins Spiel. Auch die Abwehr steigerte sich nach der Verschnaufpause.

Beim 32:32 durch Björn Drangmeister in der 54. Minute war alles wieder offen. Ab jetzt war es ein Kampf mit offenem Visier. Immer wieder legten die Soltauer - allen voran ihr treffsicherster Spieler Viktor Happel, der in diesem Spiel auf 12 Treffer kam - vor. Als die Soltauer einen durch die Schiedsrichter wahrgenommenen technischen Fehler 40 Sekunden vor Schluss zu einem erfolgreichen Konter nutzten und auf 35:37 erhöhten, war die Vorentscheidung gefallen. Der letzte Treffer durch Michael Schulze zum 36:37-Endstand war nur noch Ergebniskosmetik.

Mit dem Schlusspfiff war es totenstill in der Halle. Die Enttäuschung war den Spielern ins Gesicht geschrieben. Wieder einmal wurden sie für ihre Mühen nicht belohnt, wieder einmal konnten Sie ihren treuen, lautstarken Fans nicht das Erfolgserlebnis präsentieren. Das soll nun in Embsen nachgeholt werden. Zu ungewohnter Zeit – Sonntag 26.03.2017 um 16:00 Uhr – wollen Sie dem Tabellenführer die endlich mal verdienten Punkte entreißen.

Vorbericht: Salzwedel empfängt die Oberligareserve aus Soltau

Am Wochenende empfangen die Salzwedeler Handballer die zweite Vertretung vom MTV Soltau. Das Spiel gegen die Oberligareserve wird wie gewohnt um 19:15 Uhr in der heimischen BBS angepfiffen.

An das letzte Heimspiel gegen die Soltauer haben die Salzwedeler noch gute Erinnerungen. Wurde die Mannschaft in der alt-ehrwürdigen Käthe-Kollwitz-Halle deutlich mit 31:23 bezwungen. Das ist allerdings schon zweieinhalb Jahre her und am Ende der Saison 2014/2015 mussten die Soltauer den Gang in die Regionsoberliga antreten.

Die Mannschaft aus der Heide ist jedoch nach dem direkten verlustpunktfreien Wiederaufstieg stärker zurückgekommen, als sie damals in der Abstiegssaison waren. Gespickt mit erfahrenen Oberligaspielern haben die Gäste vom Wochenende einen starken Saisonstart hingelegt und spielten lange um den Ligatitel mit. Da sich aber die Niederlagen gehäuft haben, finden sich die Soltauer mittlerweile "nur" noch im oberen Mittelfeld wieder.

Trotzdem geht der Blick der Salzwedeler neidisch in der Tabelle nach oben, hat man im Hinspiel doch die Erfahrung machen müssen, dass der Gegner nicht soviel stärker ist und vielleicht auch häufiger vom Harzverbot in der eigenen Halle profitiert. So endete das Hinspiel auch denkbar knapp mit 23:21 für Soltau, nachdem kurz vor Schluss der Ausgleich in der Luft lag, durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen in den Schlussminuten aber zunichte gemacht wurde. Schuld waren die Salzwedeler jedoch allein, fand man doch denkbar schlecht ins Spiel und lag zwischenzeitlich sogar schon mit 12:6 im Hintertreffen.

Dass die Salzwedeler jedoch mithalten und den Gegner auch besiegen können, dem sind sich die Spieler bewusst. Und vielleicht ist das Heimspiel mit den eigenen Fans im Rücken, einer frisch gewischten Halle und etwas Haftmittel am Ball auch die Gelegenheit, um sich mal wieder etwas Luft zu verschaffen. Zeit wird's.

Bisher steht ein Fragezeichen hinter den beiden Brüdern Manuel und Patrick Zunder, die eventuell beruflich verhindert sind, sowie hinter dem Langzeitverletzten Ronny Schlawin, der sich derzeit im leichten Aufbautraining befindet.

Quelle: Erste Männermannschaft